Shaya Kerim

Hintergründe & Steckbriefe
Antworten
Benutzeravatar
Tjeika
Projektleitung
Beiträge: 56638
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 20:56
Hogwarts: Svea & Makemba
Ragnarök: Anuk, Andrej, Erythia & Kristanna
Einherjer: Keðja Grimnirsdottir, Hugin & Munin
Tir Na n'Og: Siobhan
Star Trek: Rashee
Helden von Emeria: Pham Linh Guan
Kampf um Choma: Shaya, Eskya & Noyan
Wohnort: Midgard
Kontaktdaten:

Shaya Kerim

Beitrag von Tjeika » So 10. Apr 2016, 15:12

Name:
Shaya Kerim

Geschlecht:
weiblich

Herkunft:
Dogan-Reich

Magier oder Sine:
Telepathin

Alter:
31

Aussehen:

Bild

Beruf:
Vormals Piratin

Besondere Fähigkeiten / Unfähigkeiten:
Shaya ist aufgrund ihres ehemaligen Berufes als Auftragsmörderin recht gut darin, Dinge geheim zu halten, zu stehlen und auch mal jemanden hinterrücks zu ermorden, auch wenn sie letzteres vermeidet. Besonders beliebt ihr die Variante des Vergiftens, so dass sie immer einige Mittelchen dabei hat (oder zumindest die Mittel um diese herzustellen) - und diese, wenn es nicht anders geht, auch nutzt.
In menschlichen Aspekten ist sie eher unbegabt, was sich jedoch im Laufe der letzten zwei Jahre besonders durch den positiven Kontakt mit Sine etwas geändert hat. Dennoch ist sie eher ein Trampel.

Ausrüstung:
Dolch, einige Wurfmesser, Wanderrucksack, Wasserschlauch, Weinschlauch, kleinere Hilfsmittel, um irgendwo unerlaubt hineinzugelangen und andere nützliche Dinge, die man so auf Reisen dabei hat, darunter Gifttränke oder Zutaten dazu.

Interessen:
Frieden in Choma!

Hintergrund:
Shaya ist eher ein in sich selbst zurückgezogener Mensch. Sie ist nicht gerne unter Leuten, was mitunter daran liegt, dass sie es leid ist, immer und immer wieder die Gedanken anderer Menschen zu hören - auch wenn sie es vermeidet, wo es nur geht. Die letzten zwei Jahre haben allerdings dazu beigetragen, dass sie ihre Fähigkeiten als Telepathin ein wenig besser unter Kontrolle hat.
Sie ist die Tochter eines Piratenkapitäns, Nyath, welcher eigentlich ein Medium ist, was seinen Streifzügen auch immer recht zuträglich war, und hat diese Berufung erst mit seinem Einverständnis aufgegeben, als sie eher zufällig mitbekommen hatte, dass es einen Versuch zur Versöhnung geben sollte - auch wenn dieser Versuch nur möglich war, weil es ein gemeinsames Ziel gab: Die Vernichtung Nalahrs.
Da Shaya schon immer auf dem Schiff ihres Vaters war und dort auch immer aufgrund ihrer besonderen Fähigkeiten recht nützlich war, fiel es ihr nicht leicht zu gehen. Dennoch fand sie die Kraft, da sie fand, dass dies die beste Möglichkeit sei, endlich Frieden zwischen den Sine und den Magiern zu stiften.
Auf dem Schiff hat sie sich nie an den Raubzügen beteiligt. Sie war mehr der Mensch für die Aufgaben an Land...
Ihre Mutter, Eskya, starb zumindest offensichtlich ein Jahr nach ihrer Geburt. Sie war eine Blutmagierin und ist an den Folgen ihrer unter den Magiern verabscheuten Taten gescheitert.
Während ihrer Reisen im Auftrag von Gilean und Aceio kamen sie und der ehemalige Jäger der Bruderschaft Toyan sich nahe und wurden nach der finalen Schlacht auf dem Weg zurück nach Port Soles von ihrem Vater getraut.
"Hören Sie, Sir, folgendes... Es geht um meinen Teppich, der das Zimmer erst richtig gemütlich gemacht hat..."

// The Big Lebowski \\

Antworten

Zurück zu „Charaktere“