Levain Rivest

Steckbriefe der Charaktere
Antworten
Benutzeravatar
Cassiopeia
Rollenspielleitung
Beiträge: 39903
Registriert: Mi 25. Nov 2009, 02:28
Hogwarts: Brooke Stephenson [H/5] & Prof. Lauren Heston
Grindelwalds Aufstieg: Levain Rivest
Alven: Keara
Einherjer: Askil Adilsson
Tir Na n'Og: Ricmaer
Marrekhs Sterben: Essar, Marek, Ketyr, Anoara
Helden von Emeria: Deanne Noom
Das Erbe der Götter: Liara, Elaina, Karim, Sinaya
Kampf um Choma: Toyan, Tazanna, Zeira
Gebrochene Welt: Breccán

Levain Rivest

Beitrag von Cassiopeia » Mi 2. Jan 2019, 23:46

Name: Levain Rivest

Alter: 28

Aussehen: Levain ist schlank, recht groß und hat schwarze, kurze Haare, dafür aber erstaunlich helle Augen.

Magier/Muggel: Magier

Herkunft: Halbblut

Geburtsort: Montreal, Kanada

derzeitiger Wohnort: Ottawa, Kanada

besuchte Schule: Magisches Institut Ottawa, MIO

Beruf: Als Halbblut, der in der magischen Welt nie vollwertig angesehen sein wird, geht Levain einem unauffälligen Beruf nach. Er ist Autor und schickt seine Werke unter Pseudonym nach Frankreich, wo sie verschiedene Anhänger in der magischen und nichtmagischen Welt. Er warnt vor den Veränderungen, der Macht von Nationalisten, die in verschiedenen Ländern um sich greift, ist aber sehr wankelmütig, ob er den Zauberern oder den Muggeln die Schuld dafür gibt.

Charakter: Levain ist ein zurückgezogener, schüchterner junger Mann. Er erhielt seine Grundausbildung in Magie, setzt seinen Zauberstab aber nur sehr selten ein. Er war schon oft davor, ihn gänzlich abzugeben, brachte es aber unverständlicher Weise noch nicht über sich. Er zieht es vor, sich von Konflikten und der Magie fern zu halten, doch es scheint, dass beides ihn immer wieder findet und in neue Probleme verwickelt.

Informationen zur Person: In Kanada groß geworden, spricht Levain französisch und englisch fließend. Er wuchs als Muggel erzogen auf. Als seine magischen Fähigkeiten sichtbar wurden, war es für ihn verstörend. Er besuchte das Magische Institut Ottawa, sah die Magie aber immer als ein Unbehagen. So zog er sich nach seiner Ausbildung wieder in die Muggelwelt zurück und widmete sich dem Schreiben. Doch immer wieder kreuzt er den Weg der magischen Welt, die in Kanada weit weniger versteckt wird als in anderen Teilen der Welt. Als er Zeuge eines Überfalls auf Kanadische Ureinwohner, die Métis, wird, muss er fliehen. Er zieht gen Süden in die USA, wo er schließlich Boston erreicht.
Die Wirklichkeit ist nur etwas für Menschen, die mit Büchern nichts anfangen können.

Antworten

Zurück zu „Charaktere“