MACUSA New York - 01.01.1920

Grindelwalds Aufstieg
Antworten
Benutzeravatar
Siria
Projektleitung
Beiträge: 30140
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 22:21
Hogwarts: Charly, Barabell, Laertes, Victor
Grindelwalds Aufstieg: Philomena Rosier , Quinton Reveloy
Marrekhs Sterben: Samaa Kari
Star Trek: Kaira Tara
Abwesend: dienstags und mittwochs
Kontaktdaten:

MACUSA New York - 01.01.1920

Beitrag von Siria » Mo 4. Mär 2019, 19:56

Quinton Reveloy
MACUSA New York
Donnerstag 01.01.1920
00:42

-> Boston

Quinton war sehr verwirrt, als nun Mr Rivest von Mr Anderson abgeholt wurde. Was wollten sie nur? Es machte alles einfach gar keinen Sinn. Kurz nachdem der Kanadier die Zelle verlassen hatte, kam ein weiterer Mitarbeiter des MACUSA durch den Gang zu ihrer Zelle. Er blickte kurz hinein und sprach dann mit monotoner Stimme: "Ms Appleton, folgen sie mir.", die Zellentür öffnete sich und mit einer Handbewegung wies der Mitarbeiter die Frau an, voran zu gehen.
"Was soll das hier alles?", sprach Quinton entrüstet, während er aufstand. Sofort wurde ein Zauberstab auf ihn gerichtet. "Sie kommen auch gleich dran. Setzen sie sich.", wurde er von den Mitarbeiter angefahren. Quinton ballte seine Hände zu Fäusten, ging aber zumindest ein paar Schritte zurück.
Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben. Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
Therapistin
Rollenspielleitung
Beiträge: 14473
Registriert: Mo 19. Okt 2009, 17:13
Hogwarts: Michael, Simon, Antoine Delavron
Grindelwalds Aufstieg: Marjory Appleton, Riley McKinnon
Marrekhs Sterben: Jaeden, Tobis

Re: MACUSA New York - 01.01.1920

Beitrag von Therapistin » Sa 9. Mär 2019, 17:47

Marjory Appleton, Blake Anderson & Allen Michaels
MACUSA New York
Donnerstag, 01.01.1920
00:44 Uhr

Marjory sah Rivest und Anderson nach und runzelte die Stirn. Sie hatte keine Gelegenheit, sich mit Quinton auszutauschen, da wurde sie von einem weiteren MACUSA-Mitarbeiter aus der Zelle geholt. Sie warf dem verbliebenen Zelleninsassen einen warnenden Blick zu, wenn sie sich nun wehrten, würden sie nur noch mehr Schwierigkeiten bekommen. Und da keiner von ihnen bisher überhaupt wusste, was für Probleme das waren, sollten sie lieber vorsichtig sein.
"Es wird sich sicher alles aufklären, Reveloy", rief sie ihm noch zu, dann wurde sie aus dem Zellentrakt geführt, dessen schwere Tür laut hinter ihr ins Schloss fiel. Der Mann führte sie durch eine Vielzahl von Gängen, bis er sie in einen dunklen Verhörraum schob, in dem nur ein Tisch und zwei Stühle standen. Wortlos setzte sich Marjory auf jenen unbequemen Stuhl, der wohl für sie vorgesehen war, ehe sie den Mann fragend anblickte.
"Was soll das alles?", stellte sie eben jene Frage, die Quinton zuvor schon gestellt hatte und verschränkte die Arme vor der Brust.

Blake führte den Fremden durch die vielen Gänge des Kongresses, bis er einen der Verhörräume erreichte.
"Setzen Sie sich", befahl er und deutete auf einen der beiden Stühle, die einander gegenüber an einem Tisch standen. Dann schloss er die Tür mit einem Wink seines Zauberstabs und setzte sich auf den für ihn vorgesehenen Stuhl. Ein weiterer Schlenker und auf dem Tisch vor ihm erschien Pergament und eine Feder.
"Ihren Namen, Ihre Herkunft, Ihren derzeitigen Wohnsitz, Ihren Beruf und den Grund Ihres Aufenthaltes in Boston", verlangte er mit strengem Blick.

Als Allen den Zellentrakt betrat, war nur noch einer der Verdächtigen darin. Er kannte Reveloy natürlich und er schätzte ihn als Kollegen. Doch die Ereignisse heute Nacht ließen Allen ehrlich an dem anderen Mann zweifeln.
"Kommen Sie mit, Mister Reveloy", sagte er und deutete an, dass jener vorgehen sollte. "Sie kennen den Weg." Er schloss die nun leere Zelle und folgte durch die Gänge, deren Türen er mit seinem Zauberstab öffnete und wieder schloss.
Schließlich erreichten sie den Raum mit den beiden Stühlen und dem Tisch dazwischen. Allen setzte sich schweigend und wartete, dass auch Reveloy sich setzte, dann zog er Feder und Pergament hervor.
"Was haben Sie heute Nacht im Hafen von Boston gemacht?", fragte er.
Jeder Schatten ist auch ein Wegweiser zum Licht.


Ernst Ferstl

Benutzeravatar
Cassiopeia
Rollenspielleitung
Beiträge: 39282
Registriert: Mi 25. Nov 2009, 02:28
Hogwarts: Brooke Stephenson [H/5] & Prof. Lauren Heston
Grindelwalds Aufstieg: Levain Rivest
Alven: Keara
Einherjer: Askil Adilsson
Tir Na n'Og: Ricmaer
Marrekhs Sterben: Essar, Marek, Ketyr, Anoara
Helden von Emeria: Deanne Noom
Das Erbe der Götter: Liara, Elaina, Karim
Kampf um Choma: Toyan, Tazanna, Zeira
Gebrochene Welt: Breccán

Re: MACUSA New York - 01.01.1920

Beitrag von Cassiopeia » Di 12. Mär 2019, 13:39

Levain Rivest
MACUSA New York
Donnerstag, 01.01.1920
00:47 Uhr

Levain kam mit den Gedanken kaum hinterher, alles ging so furchtbar schnell, als er sich schließlich in einem Verhörraum wiederfand. Warum er wirklich hier war, wusste er noch immer nicht.
Wenig freundlich fragte sein Gegenüber nach seinen Daten und verlangte Auskunft über seine Person. Levain überlegte kurz, beschloss dann aber, dass er viel zu schlecht war im Lügen und ihm daher nichts anderes übrig blieb als die Wahrheit zu sagen.
"Mein Name ist Levain Rivest, aus Montreal, Kanada. Dort bin ich gemeldet als Wohnsitz. Von Beruf bin ich Autor und Journalist über magische Phänomene, daher mein angemeldeter Besuch in den USA zur Recherche in Boston", erklärte er in einem Satz die verlangten Informationen.
Die Wirklichkeit ist nur etwas für Menschen, die mit Büchern nichts anfangen können.

Benutzeravatar
Siria
Projektleitung
Beiträge: 30140
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 22:21
Hogwarts: Charly, Barabell, Laertes, Victor
Grindelwalds Aufstieg: Philomena Rosier , Quinton Reveloy
Marrekhs Sterben: Samaa Kari
Star Trek: Kaira Tara
Abwesend: dienstags und mittwochs
Kontaktdaten:

Re: MACUSA New York - 01.01.1920

Beitrag von Siria » Di 12. Mär 2019, 22:07

Quinton Reveloy & Bradley Perry
MACUSA New York
Donnerstag 01.01.1920
00:49

Quinton wollte gerade etwas auf Appleton erwidern, da kam schon Michaels hinein. Noch immer hatte Quinton seine Fäuste geballt, fügte sich aber kommentarlos und ging den Gang entlang, zu einer freien Verhörraum. Das war alles wie in einem schlechten Traum, aus dem er doch jeden Augenblick erwachen sollte. Aber es geschah einfach nicht. Stattdessen stand in nun in dem kahlen, kalten Raum, fühlte sich als ein Verbrecher und wußte noch nicht mal warum. Zögerlich setzte er sich und verschränkte seine Arme vor der Brust.
Die Frage von Michaels war lachhaft. "Was macht man wohl zu Silvester, wenn die Frau krank im Bett liegt und das Kind schläft? Feuerwerk ansehen. Was zum Merlins Barte soll das hier?", fragte Quinton mit leicht erboster Stimme.


Bradley hatte sich ruhig hingesetzt und jede Reaktion von Appleton genau aufgenommen. Führte sie was im Schilde?
"Ich stelle hier die Fragen.", erwiderte Bradley ruhig und lehnte sich an seinem Stuhl zurück und sah Appleton durchdringend an.
"Was war ihr genauer Auftrag am Hafen?", fragte er unbeirrt. Feder und Papier waren bereit, um die Aussage festzuhalten.
Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben. Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
Therapistin
Rollenspielleitung
Beiträge: 14473
Registriert: Mo 19. Okt 2009, 17:13
Hogwarts: Michael, Simon, Antoine Delavron
Grindelwalds Aufstieg: Marjory Appleton, Riley McKinnon
Marrekhs Sterben: Jaeden, Tobis

Re: MACUSA New York - 01.01.1920

Beitrag von Therapistin » So 17. Mär 2019, 00:23

Marjory Appleton, Blake Anderson & Allen Michaels
MACUSA New York
Donnerstag, 01.01.1920
00:51 Uhr

Marjory hob eine Augenbraue.
"Perry, Sie wissen genau, was mein Auftrag war, Sie haben Zugang zu allen Unterlagen, Aufträgen und Anforderungen", sagte sie mit noch immer verschränkten Armen, bevor sie aber doch noch einmal alles erklärte, wenn sie schon verhört wurde - aus welchem Grund auch immer - wollte sie sich wenigstens kooperativ zeigen.
"Mein Auftrag im Hafen von Boston lautete, die No Majs, die eine Hexe oder einen Zauberer bei einem Zauber beobachten, zu obliviieren", erklärte sie. "Gerade in der Silvesternacht neigen einige von uns dazu, sich gehen zu lassen und unvorsichtig zu werden. Meine Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass sich die No Majs nicht an die Magie erinnern, welche sie heute Nacht womöglich zu Gesicht bekommen. Und Merlin bewahre, ich hoffe für Sie, dass alle No Majs nach dem Feuer entsprechend bearbeitet werden."

Blake notierte alles, was Mister Rivest ihm erzählte und sah dann wieder auf.
"Magische Phänomene?", hakte er nach und runzelte die Stirn. "Phänomene welcher Art? Worüber schreiben Sie gerade genau? Und welche Informationen erhoffen sie sich aus Boston?" Ob der Fremde angemeldet war, würde er später überprüfen, nun da er immerhin einen Namen hatte. Wenn es denn der richtige Name war, das würde sich herausstellen.

Allen notierte, was Reveloy ihm sagte und runzelte die Stirn.
"Sie sind derzeit nicht in der Position, die Fragen zu stellen, Reveloy", stellte er klar. "Mich wundert, dass sie Ihre kleine Tochter alleine mit Ihrer kranken Frau zu Hause lassen, selbst wenn sie schlafen mag", gab er seine Bedenken kund und blickte den Mann vor sich prüfend an. "Es gab also keine anderen Anliegen für Sie im Hafen von Boston?"
Jeder Schatten ist auch ein Wegweiser zum Licht.


Ernst Ferstl

Benutzeravatar
Cassiopeia
Rollenspielleitung
Beiträge: 39282
Registriert: Mi 25. Nov 2009, 02:28
Hogwarts: Brooke Stephenson [H/5] & Prof. Lauren Heston
Grindelwalds Aufstieg: Levain Rivest
Alven: Keara
Einherjer: Askil Adilsson
Tir Na n'Og: Ricmaer
Marrekhs Sterben: Essar, Marek, Ketyr, Anoara
Helden von Emeria: Deanne Noom
Das Erbe der Götter: Liara, Elaina, Karim
Kampf um Choma: Toyan, Tazanna, Zeira
Gebrochene Welt: Breccán

Re: MACUSA New York - 01.01.1920

Beitrag von Cassiopeia » So 17. Mär 2019, 21:09

Levain Rivest
MACUSA New York
Donnerstag, 01.01.1920
00:53 Uhr

Levain leckte sich etwas nervös über die Lippen.
"Phänomen ist vielleicht nicht ganz das richtige Wort", verbesserte er sich schließlich vorsichtig, "Ich komme aus Kanada, wie Sie sicher wissen, ist dort das Zusammenleben zwischen No-Majs und Magiern etwas anders geregelt als in den USA. Darum bin ich hier, Sir. Um zu erfahren, wie Magier und No-Majs hier Silvester feiern als zwei separierte Gesellschaften."
Die Wirklichkeit ist nur etwas für Menschen, die mit Büchern nichts anfangen können.

Benutzeravatar
Siria
Projektleitung
Beiträge: 30140
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 22:21
Hogwarts: Charly, Barabell, Laertes, Victor
Grindelwalds Aufstieg: Philomena Rosier , Quinton Reveloy
Marrekhs Sterben: Samaa Kari
Star Trek: Kaira Tara
Abwesend: dienstags und mittwochs
Kontaktdaten:

Re: MACUSA New York - 01.01.1920

Beitrag von Siria » Mo 18. Mär 2019, 20:38

Quinton Reveloy & Bradley Perry
MACUSA New York
Donnerstag 01.01.1920
00:55

Eine Feder notierte alle wichtigen Fakten der Aussage von Ms Appleton. Nebenbei blätterte Bradley in seinen Unterlagen, die Aussage von seiner Kollegin stimmte soweit, was nicht bedeutete, dass sie an den anderen Dingen nicht beteiligt war.
"Woher kennen sie...", er nahm ein Zettel in die Hand, wo eben ein Name erschienen war. "...Mr Rivest?", Bradley blickte von seinem Zettel auf, direkt in die Augen seines Gegenübers.

"Mein Familienleben geht sie nichts an.", sagte Quinton emotionslos. Das hatte er noch nie ander gehandhabt und würde es auch jetzt nicht ändern.
"Nein, ich hatte kein anderes Anliegen im Hafen von Boston.", sprach er monoton, ohne seinen Blick von den Augen von Mr Michaels zu nehmen."
Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben. Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
Therapistin
Rollenspielleitung
Beiträge: 14473
Registriert: Mo 19. Okt 2009, 17:13
Hogwarts: Michael, Simon, Antoine Delavron
Grindelwalds Aufstieg: Marjory Appleton, Riley McKinnon
Marrekhs Sterben: Jaeden, Tobis

Re: MACUSA New York - 01.01.1920

Beitrag von Therapistin » Di 19. Mär 2019, 23:27

Marjory Appleton, Blake Anderson & Allen Michaels
MACUSA New York
Donnerstag, 01.01.1920
00:57 Uhr

Marjory sah Perry irritiert an.
"Mister Rivest? Nun, ich habe ihn erst heute Abend kennen gelernt, wenn man es so nennen möchte", erklärte sie, denn sie wusste kaum mehr als seinen Namen, dass er aus Kanada stammte und Schriftsteller war.
"Als das Feuer ausbrach, half er dabei, die No-Majs aus der Gefahrenzone zu bringen", fuhr sie fort. "Ob er sie einem Gedächtniszauber unterzogen hat, nachdem er mit ihnen disappariert ist, kann ich Ihnen nicht sagen, auch wenn er das behauptete, so war ich schließlich nicht dabei." Ging es vielleicht gar nicht um Marjory sondern um den Kanadier?

Blake presste die Lippen fest aufeinander, während er die Aussage von Mister Rivest notierte.
"Und zu welchem Schluss sind sie vorerst gekommen?", fragte er nach. Hatte der Mann das Feuer womöglich selbst gelegt, um die Reaktionen zu sehen, ob die Magier den No-Majs helfen würden? Das musste er auf jeden Fall in Erwägung ziehen. Neben dem anderen Verdacht.

Allen hob wieder eine Augenbraue, sagte jedoch nichts weiter zum Familienleben von Reveloy. Wenn er meinte, es so halten zu müssen, dann war dem so. Auch wenn Allen es nicht gut hieß.
"Woher kennen Sie Mister - ", fragte er und sah kurz auf ein weiteres Pergament, "Mister Rivest? Haben Sie ihn vor heute Nacht schon einmal getroffen?"
Jeder Schatten ist auch ein Wegweiser zum Licht.


Ernst Ferstl

Benutzeravatar
Cassiopeia
Rollenspielleitung
Beiträge: 39282
Registriert: Mi 25. Nov 2009, 02:28
Hogwarts: Brooke Stephenson [H/5] & Prof. Lauren Heston
Grindelwalds Aufstieg: Levain Rivest
Alven: Keara
Einherjer: Askil Adilsson
Tir Na n'Og: Ricmaer
Marrekhs Sterben: Essar, Marek, Ketyr, Anoara
Helden von Emeria: Deanne Noom
Das Erbe der Götter: Liara, Elaina, Karim
Kampf um Choma: Toyan, Tazanna, Zeira
Gebrochene Welt: Breccán

Re: MACUSA New York - 01.01.1920

Beitrag von Cassiopeia » Mi 20. Mär 2019, 20:14

Levain Rivest
MACUSA New York
Donnerstag, 01.01.1920
00:53 Uhr

Levain sah den Mann vor sich unsicher an.
"Sir, ich bin erst wenige Stunden hier. In so kurzer Zeit habe ich kaum einen Einblick gewinnen können. Ich ging zum Pier um mit das Feuerwerk anzusehen. Bis dahin war in den magischen Straßen unterwegs gewesen. Zauberstabregistrierung und dergleichen. Ich war beeindruckt von der unauffälligen Präsenz des Ministeriums zur Prävention von Vorfällen", bemerkte er schließlich - was nur der Wahrheit entsprach. "So ist ein schnelles Eingreifen möglich, die etwaigen Störungen können direkt unterbunden werden. Das bedarf einer sehr disziplinierten Organisation."
Die Wirklichkeit ist nur etwas für Menschen, die mit Büchern nichts anfangen können.

Antworten

Zurück zu „Die Geschichte“