Doktor Marell

Charaktere
Antworten
Benutzeravatar
Spikor
Rollenspielleitung
Beiträge: 1089
Registriert: Di 14. Feb 2017, 19:58
Menschen auf Samtpfoten: Paulchen
Star Trek: Roark, Dr. Marell
Helden von Emeria: Harald
Kampf um Choma: Réigam
Gebrochene Welt: Rodrigo
Wohnort: Coburg

Doktor Marell

Beitrag von Spikor » Mi 11. Apr 2018, 21:12

Name:
Corbin Marell
Spezies:
Cardassianer
Geschlecht:
männlich
Geburtsjahr:
2357
Heimatplanet/-ort:
Yasura II
Rang:
Lieutenant
Posten:
CMO
Aussehen:
Der klassische Cardassianer - blasse Haut, schwarzes, nach hinten gekämmtes Haar, die üblichen Gesichtszüge und Schulterpartien. Seine Fitness ist durchschnittlich und entspricht dem Üblichen für seine Altersgruppe.
Hintergrund:
Als Corbin Marell 2357 geboren wurde, war seine Heimatwelt eine noch recht neue cardassianische Kolonie. Sein Vater war Ingenieur, seine Mutter Ärztin, er stammt also aus einer gebildeten Familie. Er hatte 3 Brüder und 3 Schwestern. Im Vertrag von 2367 mit der Föderation fiel seine Heimatwelt an die Föderation, seine Familie blieb aber grötenteils dort, obwohl seine beiden ältesten Geschwister (je ein Bruder und eine Schwester), die schon erwachsen waren, nach Cardassia gingen. Beide kamen später mit ihren Familien um, als das Dominion 2375 Millionen cardassianischer Zivilisten tötete.
Corbin lebte mit seinen Eltern und übrigen Geschwistern einige Jahre unter Föderationsherrschaft, aber die Familie blieb kulturell und politisch der cardassianischen Heimat verbunden. Im Dominionkrieg (ab 2373) wurde die Kolonie von Cardassia zunächst zurückerobert und Corbin wurde zum Militär eingezogen, genau wie ein weiterer Bruder, der dann im Krieg gegen die Föderation fiel. Auch seine Eltern arbeiteten jetzt für das cardassianische Militär, der Vater als Ingenieur auf einer Raumwerft, die von der Föderation zerstört wurde, wobei er den Tod fand. Die Mutter überlebte als Ärztin den Krieg, ebenso wie die übrigen Geschwister.
Corbin Marell erhielt nach der Grundausbildung der cardassianischen Armee eine Ausbildung zum Sanitäter und arbeitete den ganzen restlichen Krieg über in einem Lazarett. Nach dem Krieg landete er zuerst in Gefangenschaft und es dauerte fast 2 Jahre (bis 2377), bis er wieder nach Hause kam. Nach allem, was er erlebt hatte, beschloss er, wie seine Mutter Arzt zu werden, und da er ein Bürger der Föderation war, bewarb er sich dort um ein Medizinstudium. Dieses absolvierte er auch erfolgreich, seine Kriegserfahrung und alles, was er von seiner Mutter gelernt hatte, halfen ihm dabei.
Erst danach kam er auf die Idee, als Arzt für die Sternenflotte zu arbeiten. Er war durch den Krieg entwurzelt und wollte (noch) nicht sesshaft werden, er suchte noch nach Erfüllung in seinem Leben. Als er die Aufnahme beantragte, wurde geprüft, ob er im Krieg an Kriegsverbrechen beteiligt war, und die Kommission bescheinigte ihm Unbedenklichkeit. Dennoch wurde er von vielen bei der Föderation recht feindselig behandelt wegen seiner cardassianischen Herkunft. Es war nicht nur sein Aussehen, sondern auch sein Verhalten, denn er lebte nach den Grundsätzen, die er als Kind gelernt hatte. Er war aber ein guter Arzt und bewies hohe Selbstdisziplin (wie fast alle Cardassianer) und so schloss er die Starfleet-Akademie 2385 erfolgreich ab.
Es folgten verschiedene Verwendungen auf Raumstationen und Schiffen. Dabei erwies sich Corbin Marell als guter Arzt, doch es gelang ihm selten, Freunde zu finden. Als man ihm die Schuld am Tod eines Patienten gab, wurde eine offizielle Untersuchung durchgeführt, die ihn nur teilweise entlastete. Laut Bescheinigung hatte er sich zwar sachlich korrekt, aber moralisch fragwürdig verhalten und wurde "auf Bewährung" gesetzt. In diesem Zusammenhang steht seine Versetzung zur USS Cochrane.
Meine Gedanken sind meine besten Freunde (Lydia Rodes)

Antworten

Zurück zu „Personalabteilung“