3. Port Soles

Die Geschichte
Benutzeravatar
LaBerg
Co-Leitung
Beiträge: 12550
Registriert: So 11. Okt 2009, 20:23
Hogwarts: Ben Winston, Tarishi Thornton, Prof. Bain Lennox
Das Erbe der Götter: Bidjan, Arkaan
Kampf um Choma: Tarik
Kontaktdaten:

Re: 3. Port Soles

Beitrag von LaBerg » So 30. Jun 2019, 10:40

=========================
Tarik
Port Soles
Mitte Januar im 146. Jahr des Lichtes
Früher Morgen
=========================


Tarik bemekrte das Kopfschütteln von Zeira als er über die Bibliothek sprach. Er deutete es so, dass er nicht weiter darüber sprechen sollte und sie hatte damit vollkommen recht. Er wollte in dieser Runde auch erstmal nicht mehr über die Bibliothek erzählen. Wobei er durchaus glaubte, dass es in der Bibliothek Informationen über die Vertrauten der Götter gab. Informationen wie sie einst aggiert haben und warum sie ihre Aufgabe nicht mehr erfüllten. Die Vertrauten der Götter zu finden, bedeutete schließlich noch lange nicht, dass sie bereit waren ihre Aufgabe wieder zu übernehmen.
Tarik dachte über die Worte von Toyan nach. Warum wollte Aceio sich die Macht über das Meer und die Handel auf eben diesem ansich reißen. Er schüttelte leicht den Kopf irgendwie war dies alles sehr verworren.
"Ich verstehe, dass du Aceio aufhalten willst, aber wäre es nicht sinnvoll wie von Toyan vorgeschlagen, dass du dich ihm erstmal anschließt und versuchst herauszufinden, was er genau vor hat. Ich meine du hast ein Schiff und Aceio kennt dich. Also besteht doch die Chance, dass du ausgewählt wirst", wandte sich Tarik an Nyath.
"Diese Ielia an welches Element ist sie eigentlich gebunden?"
Viele Grüße
LaBerg

Benutzeravatar
Cassiopeia
Rollenspielleitung
Beiträge: 39658
Registriert: Mi 25. Nov 2009, 02:28
Hogwarts: Brooke Stephenson [H/5] & Prof. Lauren Heston
Grindelwalds Aufstieg: Levain Rivest
Alven: Keara
Einherjer: Askil Adilsson
Tir Na n'Og: Ricmaer
Marrekhs Sterben: Essar, Marek, Ketyr, Anoara
Helden von Emeria: Deanne Noom
Das Erbe der Götter: Liara, Elaina, Karim
Kampf um Choma: Toyan, Tazanna, Zeira
Gebrochene Welt: Breccán
Abwesend: Bis zum 12.05. eher selten da.

Re: 3. Port Soles

Beitrag von Cassiopeia » So 30. Jun 2019, 11:51

=========================
Toyan / Nyath
Port Soles
Mitte Januar im 146. Jahr des Lichtes
Morgen
=========================

Nyath war nicht gerne jemand, der sich einem Menschen anschloss um ihn auszuspionieren. Aber er musste Tarik Recht geben, dass dies der unauffälligste Weg war, heraus zu finden, mit wem sie es zu tun hatten.
"Feuer", sagte er und nannte damit das dritte Element in der Reihe. "Das sagte Aceio zumindest. Sie war einst eine Feuermagierin, bis Nalahr sie auf seine Seite zog und sie Blutmagierin und Nekromantin wurde. Aber irgendwo tief in ihr ist sie eine Feuermagierin. Und wenn sie so ist wie Aceio und Ingur, dann wäre sie die Vertraute dieses Elementes."
Er kratzte sich etwas am Bart. War es wirklich Zufall, dass all diese Leute plötzlich auftauchten und Aceio diese Kontakte suchte und fand?
"Wenn sie die Macht auf den Bélan-Inseln übernimmt, hat Aceio einen mächtigen Verbündeten am anderen Ende der Welt. Wenn er den Seeweg dorthin ebenfalls kontrolliert..."

"Hoffen wir, dass er nicht selbst die Macht in Port Soles ergreifen will", murmelte Toyan. Ganz abwegig erschien ihm das bei den eingeschlagenen Wegen und ihren Spekulationen nicht mehr.
Die Wirklichkeit ist nur etwas für Menschen, die mit Büchern nichts anfangen können.

Benutzeravatar
LaBerg
Co-Leitung
Beiträge: 12550
Registriert: So 11. Okt 2009, 20:23
Hogwarts: Ben Winston, Tarishi Thornton, Prof. Bain Lennox
Das Erbe der Götter: Bidjan, Arkaan
Kampf um Choma: Tarik
Kontaktdaten:

Re: 3. Port Soles

Beitrag von LaBerg » So 30. Jun 2019, 12:29

=========================
Tarik
Port Soles
Mitte Januar im 146. Jahr des Lichtes
Früher Morgen
=========================


Eine Feuermagierin die zur Blutmagierin und Nekromantin wurde also... Tarik hatte nicht gewusst, dass eine solche Veränderung möglich war. Und war es überhaupt möglich die 'wahre' Magie von Ielia wieder an die Oberfläche zu bringen? Wieder Fragen für die es wahrscheinlich in der Bibliothek Antworten gab.
"Also fehlt nur noch die Luft...", murmelte er leise. Jeder dieser Vertrauten der Götter schien sein eigenes Ziel zu verfolgen.
Aber wenn Aceio wirklich an einem Bündnis schmiedete, dann war es um so wichtiger herauszufinden, was seine wahren Absichten waren. Denn das Bündnis bedeutete nicht nur die Macht auf der Welt, sondern es war auch ein Bündnis zwischen sich entgegenstehnden Elementen. Es konnte gut sein, aber es konnte auch die erneuten Sturz in das Verderben bedeuten.
Viele Grüße
LaBerg

Benutzeravatar
Spikor
Rollenspielleitung
Beiträge: 1556
Registriert: Di 14. Feb 2017, 19:58
Menschen auf Samtpfoten: Paulchen
Alven: Ywen
Undine: Nnamdi
Andrion: Merlin
Star Trek: Roark, Dr. Marell, Regina
Star Wars: Randor
Helden von Emeria: Harald
Kampf um Choma: Réigam
Gebrochene Welt: Rodrigo
Wohnort: Coburg

Re: 3. Port Soles

Beitrag von Spikor » So 30. Jun 2019, 12:48

=========================
Réigam
Port Soles
Mitte Januar im 146. Jahr des Lichtes
Früher Morgen
=========================

"Hmmmm Brianna hat vorhin gesagt, wir müssen die Vertrauten der Götter zusammenbringen, um die Spirale aus Krieg und Gewalt zu unterbechen. Drei dieser Vertrauten kennen wir also schon, nur der für Luft fehlt noch. Aber Aceio und diese Ingur kennen sich offenbar schon und arbeiten bereits zusammen, oder habe ich das falsch verstanden? Sie scheinen sich bereits gegenseitig zu suchen und an einem Bündnis zu arbeiten. Wenn es wirklich so ist, dass die vier einfach nur zusammengebracht werden müssen, dann sieht es ja so aus, also ob wir die Sache einfach laufen lassen und Aceio helfen könnten. Aber ehrlich gesagt frage ich mich, wenn ich euch zu zuhöre, ob das eine gute Idee ist. Die drei, die wir kennen, scheinen alle auch irgendwie... na, sagen wir mal 'bedenklich' zu sein, jeder auf seine Weise. Vielleicht bedeutet 'Ende der Gewalt' auch einfach nur, dass die vier eine Herrschaft errichten und alle anderen unterdrücken? Oder das alle sterben? Woher habt ihr denn die Information, dass die Vertrauten der Götter zusammengebracht werden müssen, um Frieden zu schaffen? Ist die vertrauenswürdig? Und wurde etwas darüber gesagt, was für ein 'Frieden' das dann werden soll?", fasste Reígam seine Gedanken zusammen. Für ihn war im Moment noch völlig unklar, ob die Vertrauten der Götter die Lösung oder das Problem waren.
Meine Gedanken sind meine besten Freunde (Lydia Rodes)

Antworten

Zurück zu „Kampf um Choma II - Nalahrs Schatten“