Marek

Hintergründe der Charaktere
Antworten
Benutzeravatar
Cassiopeia
Rollenspielleitung
Beiträge: 38510
Registriert: Mi 25. Nov 2009, 02:28
Hogwarts: Brooke Stephenson [H/5] & Prof. Lauren Heston
Ragnarök: Tyr Brorsson
Einherjer: Askil Adilsson
Tir Na n'Og: Ricmaer
Marrekhs Sterben: Essar, Marek, Ketyr
Helden von Emeria: Deanne Noom
Das Erbe der Götter: Liara, Elaina, Karim
Kampf um Choma: Toyan, Tazanna, Zeira
Gebrochene Welt: Breccán

Marek

Beitrag von Cassiopeia » Mi 25. Jan 2017, 22:07

Name: Marek

Alter: 24

Herkunft / Wohnort: Deanor / Edaira-Berge

Aussehen: ein wenig gedrungen, wie viele Menschen des Bergvolkes. Er hat die dunklen Haare und Augen seiner Mutter Aiwe, der er sehr ähnlich sieht. Der viele Staub, die trockene Luft und direkte Sonneneinstrahlung bewirken bereits in jungem Alter erste Fältchen um Augen und Mund. Dennoch ist Mareks Ausdruck meist freundlich und offen.

Tätigkeit: Sohn des Stammesführers Rangar, dessen Nachfolge er antreten wird und auf diese Rolle vorbereitet wird. Er soll von der Jagd zum Waffenbau über die Handhabung der Vorräte alles erlernen, was ein Häuptling wissen muss um einen Stamm in den Bergen gut zu führen.

Charaktereigenschaften: Marek ist ein ruhiger, nachdenklicher Mann, der seinem Vater und den Älteren im Stamm viel Respekt entgegen bringt. Er ist stets auf Harmonie zwischen den Mitgliedern bedacht. Doch wenn jemandem Unrecht widerfährt oder er etwas für wichtig erachtet, was andere nicht einsehen, kann er leidenschaftlich diskutieren. Er ist stets interessiert an Neuem und will den Stamm voran bringen, will etwas über Technik und die Welt des Nordens wissen, die Geschichte der Ahnen und des Planeten.

Hintergrund: Als Sohn des Häuptlings wird Marek auf so ziemlich jede Aufgabe vorbereitet, die er als solcher zu erledigen hat. Seine Eltern gaben ihm den Namen des Planeten und in manchen Momenten empfindet Marek dies als große Ehre, aber auch als Last. Er spürt, dass eine große Aufgabe vor ihm liegt und weiß, wie eingeschränkt sein Wissen im Vergleich zu den Völkern aus dem Norden ist. Seit Generationen leben seine Eltern in den Bergen und nie wäre ihnen der Gedanke gekommen, fortzuziehen. Marek liebt die Berge, doch er weiß, dass es dort draußen noch viel mehr gibt und das macht ihn neugierig und rastlos.
Die Wirklichkeit ist nur etwas für Menschen, die mit Büchern nichts anfangen können.

Antworten

Zurück zu „Charaktere“