Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Fr 21. Sep 2018, 05:22



Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 7 Beiträge ] 
 Aftermath 
Autor Nachricht
Teamaccount
Benutzeravatar

Registriert: Do 23. Apr 2009, 21:38
Beiträge: 1379
Aftermath
MARVEL MCU

Der unrühmliche "Civil War" ist etwa eine Woche her. Die Ereignisse von Berlin und Bukarest sind noch nicht aus den Medien verschwunden.
Das Sokovia Abkommen ist unterzeichnet und in Kraft.
Von Captain Amerika, alias Steve Rogers fehlt jede Spur. Eben so von dem flüchtigen Hydra Agenten James Buchanan Barnes, den man auch unter dem Pseudonym Winter Soldier kennt, den Capt. Rogers zuletzt verfolgt hat.
Entlastet vom Vorwurf des Bombenattentates auf die UN, jedoch nicht von den zahllosen ihm angelasteten Morden in den vergangenen Jahren ist er nach kurzer Inhaftierung in Berlin und spektakulärer Flucht mit 8 Toten wieder unauffindbar verschwunden.
König T’Challa hat den Attentäter von Wien an die CIA übergeben.
Tony Stark hat nach einem kurzen Krankenhausaufenthalt offiziell die Rolle des Anführers der Avengers übernommen, zu denen derzeit der schwer verunglückte Lieutenant Col. Rhodes, auch bekannt als Warmachine und Vision gehören.
Seit den Ereignissen abgetaucht sind auch viele der ursprünglichen Avengers wie Black Widow, Hawkeye, Falcon und Wanda Maximoff.
Sharon Carter alias Agent 13 hat bei der CIA gekündigt und arbeitet nun für König T’Challa.

Nach einer scheinbaren Entführung des CEO von Stark Industries, Pepper Potts, ist Tony Stark verschwunden. Eben so vermisst wird ein gewisser Peter Parker.
Für die verbliebenen Helden im Avengers HQ kristallisiert sich heraus, dass Tony nach wie vor Kontakt mit Steve hatte und offenbar Absprachen getroffen wurden.
Ein Mitarbeiter der UN wurde erschossen und es scheint, als sei diese kompromittiert.

_________________
Teamwork hat den großen Vorteil, daß man nie allein verantwortlich gemacht werden kann.
Willy Meurer (*1934)


Sa 28. Mai 2016, 22:12
Profil Website besuchen
Teamaccount
Benutzeravatar

Registriert: Do 23. Apr 2009, 21:38
Beiträge: 1379
Zusammenfassung Aftermath I - Teil 1

7 Monate seit den Ereignissen in Washington (Captain America II - The Return of the first Avenger)

Während das Triskelion wieder aufgebaut wird, hat James Buchanan Barnes aka Winter Soldier Unterschlupf in einem heruntergekommenen Mietshaus am Rande der Stadt gefunden, in dem auch Diana lebt. Durch den Unfall auf der Brücke, den der Winter Soldier sowie Black Widow, Falcon und Captain America mehr oder minder beabsichtigt verursacht haben waren, erblindet, wird sie unfreiwillig in ähnlicher Konstellation noch einmal in die Ereignisse verwickelt, als Falcon ihn hätte davor bewahren können, von Hydra aufgegriffen zu werden. Diana wird zeitweise in ein Safe House gebracht, Barnes gelingt es zu entkommen.
Er sucht die neu eröffnete Captain America Ausstellung im Smithsonian Museum auf, danach Captain Rogers höchstselbst und beschließt dann, nachdem der Captain die Avengers gerufen hatte, das Land zu verlassen, wobei Black Widow vergeblich versucht, eine Wanze an ihm zu platzieren.
Es stellt sich heraus, dass es der 16. Dezember 2015 ist, der Todestag von Tony Starks Eltern, die angeblich bei einem Autounfall ums Leben kamen.

12. Mai 2016; knapp eine Woche nach den Ereignissen in Berlin und Oimjakon (Captain America III - Civil War)

Auf den Weg nach Wakanda entführt ein unbekannter den Stark Jet, in dem Pepper Potts sitzt und leitet den Flug nach Oimjakon, Sibirien um. Der Pilot und Happy, ihr Bodyguard, werden dabei betäubt. Als Pepper sich nicht meldet, ergreift Tony die Initiative und ruft die Botschafterin der Navajo bei der UN, Shadi Begaye, an, die im neu gebildeten Gremium der UN sitzt, das die Avenger nach den Verträgen von Sokovia überwachen soll. Die gestattet ihm einen Einsatz, um Miss Potts zu suchen. Was Mister Stark unbekannt ist, ist die Tatsache, dass Botschafterin Begaye bei den Vorfällen von New York, als die Avenger gerade so eine Alieninvasion verhindern konnte, mit Alienblut in Kontakt kam und seither über die Fähigkeit verfügt, ihre Gestalt in beliebige Tiergestalten zu wechseln.
Als Iron Man sich auf den Weg macht, nach Pepper zu suchen, wird sein Anzug gehackt und er stürzt ins Meer.

Derweil bricht Ash, ein Mutant, der über die Fähigkeit verfügte, zu springen und vormals Schüler an Xavier' School for Gifted Youngsters - dem X-Men-Hauptquartier - war, in den Stark Tower ein, um etwas zu stehlen, das für eine andere Gruppe von Mutanten, die sich die Bruderschaft nennt, von Bedeutung ist. Diese versucht die Beute zu rauben, wobei Ashs Freund Oscar sein Leben verliert, nachdem wegen dieser Sache ein anderer Freund namens Leo bereits ermordet worden war. Der flüchtet sich in den Stark Tower, wo er als Einbrecher gemeldet wird. Friday lotst ihn in die Privaträume der Avengers, in denen er Miss Romanow entdeckt, die aus den Einzelteilen von Barnes' zerstörtem Arm ein Victory-Puzzle legt, nachdem sie Steve Rogers Schild entwendet hat.

Im UN Gebäude beraten sich etwa zeitgleich gerade die derzeit verfügbaren Avengers, inklusive dem Vampir Arsenij Lasarew, der ehemals zu den S.T.R.I.K.E.-Einheiten gehörte und nach dem Sturz von S.H.I.E.L.D. die Seiten wechselte, sowie Rhodes und Vision, mit Botschafterin Begaye über das Verschwinden von Tony Stark. Es stellt sich heraus, dass sowohl Miss Potts als auch Mister Starks letztes Signal nahe Island geortet wurde. Dass Vision an Begayes Kleidung ein Wolfshaar findet, bringt sie nur kurz in Bedrängnis, denn es warten dringlichere Angelegenheiten. Begaye, etwas überfordert mit der Angelegenheit, gesteht den Avengers zu, zu unternehmen, was auch immer nötig ist und so richten diese im Stark Tower ein vorläufiges Hauptquartier ein, in dem zunächst nur Vision auf Ash trifft, der ihm das zuvor gestohlene Kästchen überreicht, in dem sich ein Amulett befindet und das er im hauseigenen Safe unterbringt, und sich zunächst etwas ziert. Er erfährt, nachdem Lasarew und Rhodes dazustoßen, dass der Besuch von Black Widow keineswegs vorgesehen war und sie hier nicht mehr erwünscht sei, da sie sich auf die Seite von Captain Rogers gestellt hatte. Bei näherer Befragung von Friday stellt sich heraus, dass Stark die Zugangsberechtigungen für Rogers, Romanow, Scott Lang aka Ant-Man und Barnes ohne Wissen der anderen Avenger hinzugefügt hatte. Außerdem König T'Challa von Wakanda und Peter Parker. Weiterhin erwähnt Friday ein hinzugefügtes Dezemberprotokoll, welches Friday ohne Starks Freigabe aber nicht weiter erklärt. Sie finden einen Brief, den Romanow in der Werkstatt hinterlassen hat, der an Tony adressiert ist.
Sehr plötzlich landet der leere Iron Man Anzug auf der Terrasse des Stark Towers und gibt weitere Rätsel auf, besonders eine in den Lack gekratzte Botschaft, die sich als Kennung eines Containerschiffs aus Latveria herausstellt, das auf dem Weg von Island nach Riga die letzten bekannten Koordinaten des Iron Man Anzugs gekreuzt hatte. Nachdem Vision Ash fälschlicherweise des Diebstahls von Tony Starks I-Pod bezichtigt hatte, kommt der Jumper auf die Idee, dass Stark diesen vielleicht als Ortungsmöglichkeit einsetzte, was sich als richtig herausstellt. Das Schiff aus Latveria, die Aurora, wird als Signalquelle gefunden, welches sich weiterhin auf Kurs nach Riga befindet und gegen Scans abgeschirmt ist. Das Staatsoberhaupt von Latveria, ein großer, bulliger Mann mit kybernetischen Augen, namens Dr. Viktor Doom, der ein Nachfahre der Tepes-Familie ist, hatte das Sokovia-Abkommen mit unterzeichnet.
Sie beschließen ganz unverfänglich eine Städtereise nach Riga zu unternehmen und umgehen so die Einsatzgenehmigungsprozeduren, die seit dem Inkrafttreten des Sokovia-Abkommens in Kraft sind.

Währenddessen trifft Shadi Begaye im UN-Gebäude auf Senator Perth und Senator Heyder. Heyder wollte die Blutproben von ihr, wie von jedem anderen Mitglied des Gremiums. Zähneknirschend und sich bewusst, in welche Gefahr sie sich begibt, stimmt sie zu, wonach Heyder außer Landes verschwindet. Perth wünscht sie Informationen bezüglich des nächtlichen Telefonats mit Tony Stark. Der Zeitpunkt, den Shadis Telefon nennt, deckt sich nicht mit den Angaben der Schifffahrtsbehörde und gleichermaßen deutet er an, dass ein Gespräch im UN-Gebäude wohl nicht sicher wäre, wonach sie sich für den Abend zum Schawarma-Essen verabreden. Dort treffen sie sich auch später am Abend, wobei sich herausstellt, dass es sich um den Schawarma-Laden handelt, in dem die Avengers nach dem Alienzwischenfall in New York gegessen hatten. Perth erzählt Begaye, dass Stark nicht der erste Avenger ist, der verschwunden ist. Genauso verhält es sich auch mit Peter Parker. Weiterhin sei die UN kompromittiert und er vermutet, dass sich jemand von innen, der an die Informationen herankommt, alle nach dem Sokovia-Abkommen registrierten Helden schnappt. Er weist er Begaye auf den Umstand hin, dass er einst ein S.H.I.E.L.D.-Agent war und bietet an, einige Kontakte zu aktivieren. Er erhält eine E-Mail des russischen Konsulats, dass die Maschine von Miss Potts in Oimjakon sicher gelandet sei und alle Insassen wohlauf seien, bis auf, dass ihnen jedwede Erinnerung an den Vorfall fehlt. Perth empfiehlt nachdrücklich eine Doktor Nalenkow für die psychologische Nachbetreuung von Miss Potts, die Dozentin für Verhaltenspsychologie an der Harvard Universität ist. Weiterhin, als Zeichen, ihm zu vertrauen, vertraut er Shadi wiederum an, dass er zum Teil ebenfalls Navajo ist, was er belegen kann und der Grund war, weswegen er sich überhaupt ausgerechnet an Shadi gewendet hat.
Gerade, als sie gehen wollen, schießt ein Scharfschütze Perth in den Kopf. Shadi sucht, während die Inhaber des Restaurants erschossen werden, unter dem Tisch Deckung, ruft die Avengers zu Hilfe, wonach sie Vision erreicht, der ihr sagt, die Polizei sei nach dem Sokovia-Abkommen zuständig. Nachdem sie aufgelegt hat, verwandeln sich ihre Hände bereits in Hufe, da sie sich als Fluchttier sieht. Da kommt Hawkeye zu Hilfe und kann sie aus dem Restaurant bringen, wobei sie Perths Smartphone an sich nimmt.
Auf der Flucht in ein Safe House in Brooklyn, das ziemlich heruntergekommen scheint, eröffnet Barton ihr, dass die Secret Avengers ebenfalls versucht hatte, Steve zu entführen und ebenfalls ein Leck bei der UN vermutet hatte. Shadi entschließt sich, gerade wegen diesem Leck, ihren aktuellen Informationsstand mit Barton zu teilen. Im Safe House treffen sie auf Scott Lang, seinen Freund Luis und Natascha Romanow, der sie Perths Smartphone anvertraut, woraufhin diese ihr einen Witwenbiss für den Notfall mitgibt und ihr aufträgt, weiterhin so normal wie möglich zu agieren, um an ganz bestimmte Informationen, Berichte, Notizen, Akten und Waffen zu kommen, von denen nicht klar ist, wo diese sich genau befinden.

_________________
Teamwork hat den großen Vorteil, daß man nie allein verantwortlich gemacht werden kann.
Willy Meurer (*1934)


Mo 13. Nov 2017, 22:01
Profil Website besuchen
Teamaccount
Benutzeravatar

Registriert: Do 23. Apr 2009, 21:38
Beiträge: 1379
Zusammenfassung Aftermath I - Teil 2

Im Stark Jet erwartet Arsenij Lasarew, Ash und Vision unerwartet Black Widow, die erklärt, dass Sam Wilson ebenfalls verschwunden sei. Barton stellt sich als Pilot heraus. Romanow erzählt weiterhin, dass sie Tonys Signal auf einer Bohrinsel geortet haben. Es wird immer deutlicher, dass Steve und Tony auch nach den Vorfällen von Berlin, Leipzig und Oimjakon weiterhin in Kontakt standen. Nachdem Ash und Arsenij in der New Avengers Facility ausgerüstet wurden, ging die Reise direkt zur Bohrplattform weiter, wobei Natascha die beiden Neuen für die Reise betäubt, um einen kleinen Umweg zu kaschieren.

Melanie Thorne, Begayes hochbesorgte Assistentin, verkündet dieser, als diese am nächsten Morgen alleine im Safe House in Steves Sachen aufwachte, dass Secretary Ross mit ihr zu sprechen wünscht. Weiterhin erzählt sie ihr, dass die CIA Akten mit Bezug zu den Avengers aus dem UN-Gebäude trug und das FBI die Angestellte der UN befragte. Als Begaye bei der UN eintrifft, kann sie trotz aller Mühen und Hinweise auf diplomatische Immunität nicht verhindern, dass die Akten, Berichte und sogar persönliche Laptops mitgenommen werden, wonach ein Gespräch mit Secretary Ross folgt, in dem dieser ihr erklärt, dass er die Sachen offiziell hatte konfiszieren lassen, damit das Leck bei der UN nicht daran käme, da offenbar schon einiges verschwunden sei. Weiterhin bittet er sie um Informationen, die sie von Perth erhalten hat. Noch immer skeptisch, verheimlicht sie ihm, dass sie den Secret Avengers begegnet war und dass die es waren, die sie gerettet hatten. Ross derweil macht deutlich, dass er sich um alle verschwundenen Avengers sorgt, auch die, die sich nicht haben zu einer Unterschrift bewegen lassen. Sie sind sich einig, dass das Sokovia-Abkommen ein Fehler war, woraufhin Ross ihr Ausweisdokumente für alle, auch für Maximoff, Immunitätsurkunden und andere derartige Dokumente für die Secret Avengers zusteckt. Außerdem bittet er Shadi, alle Avengers in zwei Wochen zusammenzubringen. In Shadis Büro finden Melanie und Shadi dann all die Sachen, die zuvor so öffentlichkeitswirksam konfisziert worden waren. Gemeinsam durchsuchen sie die Akten, Waffen, Blaupausen, Ausrüstungsgegenstände und Notizen, wobei Melanie wie nebenher fallen lässt, dass sie Darcy Lewis aus dem Studium kennt und diese Thor getasert hätte. Außerdem stellt Thorne sich als Fangirl heraus, so dass sie Begaye mit dem Wissen, welches eher in den Medien als in den Akten zu finden ist, versorgen kann. Außerdem hatte Thorne vor drei Tagen bei Ross an der Tür gelauscht und mitbekommen, dass dieser Rogers, Wilson und Barnes tot oder lebendig wollte, wohingegen Shadis Skepsis ihm gegenüber nur wieder wächst. Dass Ross' Assistentin, Angelica Niles, sie aufsucht und versucht einen Blick in das Büro zu werfen, hilft da nicht. Shadi beauftragt Melanie Niles zu durchleuchten. Sie finden Romanows Nummer in den Akten und hinterlassen ihr eine Bitte um Rückruf auf dem Anrufbeantworter, bevor sie sich auf den Weg zu Sam Wilsons Wohnung machen. Dessen Wohnungstür ist aufgebrochen und die Wohnung selbst durchwühlt und im reinsten Chaos. Sie gehen davon aus, dass auch er verschwunden ist, finden ein Satellitentelefon und ein I-Pad, was sie beides einstecken, damit es nicht in falsche Hände gerät. Kurz darauf werden erst Melanie und dann Shadi betäubt und direkt aus Sam Wilsons Wohnung entführt.

Sie wachen in einer Gitterkäfigparzelle wieder auf und entdecken dort auch Peter Parker, Sam Wilson und Tony Stark. Mithilfe des Innenlebens eines Fitnessarmbands, das Melanie nach Abschluss des Förderprogramms bei Stark Industries erhalten hat, gelingt es Tony, sich aus der Zelle zu befreien. Nachdem die Wachen die leere Zelle entdecken, bedrohen sie Melanie, woraufhin Stark, ausgerüstet mit seinem Iron Man Handschuh, eingreift und die Wachen weglockt. Mithilfe eines Taschenmessers von Melanie gelingt es Sam, sie alle ebenfalls aus den Zellen zu befreien.

Während sie sich im Inneren umsehen, landet oben der Quinjet auf der Bohrinsel, die sich als ihr Gefängnis herausstellt. Arsenij und Ash wachen kurz nach der Landung auf. Gemeinsam mit den Secret Avengers versuchen sie, die Geiseln zu befreien. Dabei stellt sich heraus, dass ziviles Personal nicht an Bord war, dafür jedoch fünfzig Bewaffnete. Im Inneren sehen sie sich mit einer Bombe konfrontiert, die zwischen ihnen und dem Weg nach draußen steht. Während sie auf der Suche nach Werkzeug sind, um diese zu entschärfen, werden sie von Cyborgs angegriffen, was Shadi, die sich in Deckung ohne Sichtkontakt zu den anderen befindet, dazu veranlasst, sich ihrer Fähigkeiten zu besinnen und in einen Adler zu verwandeln und aktiv am Geschehen teilzunehmen. Ash nutzt seine Jumperfähigkeiten, um Arsenij und sich ins Innere und die Geiseln nach und nach nach draußen zu bringen. Arsenij kämpft mit der Schaschka gegen die Cyborgs. Die Starktechnologie ermöglicht das schnelle Auffinden der Gegner. Tony kann die Sprengfalle entschärfen und greift ebenfalls in den Kampf ein. Am Jet nimmt Barnes die Geiseln von Ash in Empfang, was für einige Irritationen sorgt. Während sie den Weg hinaus suchen, ertönt eine blechern klingende Stimme über die Lautsprecher, die sich direkt an den Captain wendet und ihn verhöhnt und droht, den Code zu nutzen, mit dem man Barnes unter seine Kontrolle bringen kann. Oben beim Jet angekommen, rettet Barnes Tony das Leben, was den wenig beeindruckt und ihn nicht verzeihen lässt. Kurz darauf trifft der Iron Man Anzug aus dem Nichts ein und legt sich Stark wie von Zauberhand an. Ein Anruf von Pepper kommt herein, doch der Konzentration halber, stört Stark den Funk. Schließlich gelingt es allen bis auf Rogers und Stark in den Jet zu entkommen,. Clint jedoch ist schwerer verletzt, um den sich Natascha und Shadi während des Fluges kümmern. Die Stimme aus den Lautsprechern versucht Barnes via Funk unter seine Kontrolle zu bekommen, was dieser jedoch zu verhindern weiß, indem er den Knopf aus seinem Ohr entfernt. Etwas verspätet treffen Iron Man und Captain America während des Fluges im Jet ein, die es ebenfalls noch von der Bohrinsel geschafft hatten. Es entbrennt ein kleiner Streit zwischen den Avengers und den Secret Avengers, die sich hier zum ersten Mal seit den Ereignissen in Leipzig alle wieder eingefunden haben, über die weitere Vorgehensweise und den allgemeinen Stand ihrer Beziehung zueinander, in die sich Shadi einmischt und nebenbei die Bombe mit den mitgeführten Papieren für die Secret Avengers platzen lässt. Es stellt sich heraus, dass Ash und sein Freund einen Infinity-Stein gestohlen hatten, der nun jedoch wieder sicher in Starks Tresor lag. Sie beschließen, nach Tonys anfänglichem Widerstand, ein Safe House in Danzig aufzusuchen, das Barnes bereits bekannt ist und tauschen sich während des Fluges über den aktuellen Stand der Dinge aus. Außerdem eröffnet Barnes Arsenij, dass der bereits zu S.T.R.I.K.E.-Zeiten als Ziel Stufe 3 - Hydra intern und trainiert - auserkoren war und nur sein Abwenden von Hydra sein Überleben gesichert hat, woraufhin der Vampir Überlegungen anstellt, ob Hydra mehr zu seinen Fähigkeiten bekannt sei, als ihm selbst.

Am Vormittag kehrt Pepper Potts ohne jegliche Erinnerungen an den Vorfall in den Stark Tower zurück.
Am Abend erreichen alle Avengers und Zivilisten das Safe House in Danzig - einem Gutshof -, in dem sie von Madame Greshow und einigen jungen Mädchen namens Maschka begrüßt werden, die nicht sonderlich erbaut über den unerwarteten Besuch scheinen. Über der Türklingel befand sich ein in Stein gemeißeltes Hydrasymbol. Arsenij macht sich wenig beliebt bei der Frage an Melanie und Shadi, ob sie sich als Blutspender zur Verfügung stelle wollten, während Ash seine Energiereserven mithilfe eines alten Schokoriegels von Barnes auffrischt, dessen Beschriftung er nicht einmal lesen kann. Clint wird im Keller betreut, in dem es einen alten OP gibt. Die Projektile sind sowjetisch und ohne Riefen und die Presse hängt den Mord an Perth Barnes an, der jedoch nicht im Land gewesen war. Sie beschließen, herauszufinden, wer ein Interesse daran hat, die Avengers zu kontrollieren respektive auszuschalten und alle Talente zu erfassen. Dabei flattert jedoch gleich eine neue Nachricht hinein, wonach Melanies Fingerabdrücke auf dem Gewehr waren, das benutzt wurde, um Perth auszuschalten und somit sie nun die Hauptverdächtige im Mord sei. Ihr Verdacht lenkt sich danach wieder auf Ross, der Shadi und ihr die Sachen ja ins Büro gestellt hatte. Thorne erinnert sich daraufhin an eines der belauschten Telefonate, das schon ein paar Wochen zurücklag, bei dem Ross den Namen Brock Rumlow genannt hatte, woraufhin Barnes den Raum verlässt, um vorgeblich frische Luft zu schnappen. Die naheliegendste Theorie scheint, dass Ross mit Rumlow zusammengearbeitet hat, was auch bedeutet, dass er ein Teil Hydras wäre. Sie beschließen, dass die Secret Avengers wieder untertauchen, während die Avengers tun, als wären sie die dem Abkommen folgsamen Helden.
Im Salon, in dem sie sich beraten, und im restlichen Haus befinden sich Bilder mit Ballerinas und Greshow. Eine der Ballerinas ist Romanow. Eine andere ist Melanie, die von Barnes und Romanow enttarnt wird, wobei sie nicht gerade zimperlich vorgehen und Melanie sich überraschend akrobatisch zur Wehr setzt. Melanie erklärt, eine Witwe zu sein und zu Shadis Schutz eingeteilt worden zu sein - von Natascha. Weiterhin betont sie, dass Shadi wohl ein sehr offensichtliches Ziel gewesen sein, besonders, als weniger präsentes Mitglied des Gremiums, das die Avengers überwachen sollte.
Kurz kommt die Diskussion auf, ob alle bereits registrierten Talente vor der möglichen Gefahr gewarnt werden sollen, doch ob der Gefahr einer möglichen Panik sieht man vorerst davon ab. Außerdem stellt sich heraus, dass Madame Greshow ehemals zu Hydra gehörte, Barnes nach den Ereignissen in Washington jedoch entgegen der üblichen Protokolle Schutz gewährte. Um Clint derweil steht es schlecht, so dass Shadi beschließt, Blut an ihn zu spenden, wonach dieser sie als Blutsschwester betrachtet, während Ash mithilfe der Starktechnologie sicherstellt, dass seine Familie außer Gefahr ist, um dann zu beschließen, eine Ausbildung bei den Avengers anzutreten. Die Stimmung ist gereizt und Ash und Barnes ziehen sich für ein klärendes Gespräch nach draußen zurück, wobei Ash seinen Frust über seine ihn nicht schätzende Familie auslebt, was Barnes wiederum recht schnell überfordert.
Tony und Arsenij führen drinnen im Salon derweil ein sehr fachliches Gespräch über Waffen, wobei Tony Arsenij anbietet, seine Schaschka aufzupeppen.
Clint bittet Shadi im OP während der Blutspende, Tony und Steve zu bitten, für die Sicherheit seiner Familie Sorge zu tragen. Nach der Blutabnahme betont Greshow gegenüber Shadi, dass dies ein Zufluchtsort ist und bittet sie, dass es auch künftig so bliebe. Auf dem Weg zurück in den Salon, erklärt Greshow, dass sie noch viele Gefallen an der Welt offen habe und dass Shadi ihre Freunde beisammen halten solle. Im Gespräch mit Tony und Steve beschließen sie und Shadi die Aufzeichnungen über Clints Familie, die wegen Tonys fahrlässiger Aussage im Raft entstanden waren, zu löschen. Außerdem beschließt sie, dass Melanie trotz allem weiterhin für sie arbeiten soll.
Zwischen allen Zusagen und Freundlichkeiten entgleitet das Gespräch jedoch immer wieder und es wird deutlich, wie tief die Gräben zwischen den Avengers und den Secret Avengers eigentlich sind. Tony und Steve ziehen sich daraufhin zurück und Tony bietet Steve den Jet an. Daraufhin kommt die Sprache auf ein vollkommen neues, sauberes, nicht korrumpiertes S.H.I.E.L.D.
Währenddessen tauschen sich Shadi und Arsenij darüber aus, wie es passieren konnte, dass der Ukrainer zum Vampir wurde, wobei deutlich wird, dass er dazu erst hatte sterben müssen, dass er nach der Verwandlung einem fünfzehnjährigen Mädchen das Leben genommen hat, was er bis heute bereut und dass Hydra sich danach seiner angenommen hatte, vor denen er schon vor deren Zusammenbruch auf der Flucht war, wobei Colonel Rhodes ihm offenbar eine Hilfe war. Arsenij geht nachsehen, wo Tony und Steve bleiben, nachdem er einen zweifelhaften Eindruck bei Shadi und Melanie hinterlassen hatte. Melanie erzählt Shadi derweil von ihrer wahren Herkunft, außerdem kommt das Gespräch auf das weitere Vorgehen, wobei Shadi beschließt, Gespräche mit allen Secret Avengers führen zu wollen, um rechtlich auf eine Einigung jenseits des Sokovia-Abkommens zu kommen.
Steve und Tony gesellen sich indes nach draußen zu Barnes und Ash, wobei Tony ankündigt, Steve etwas zeigen zu wollen, was er im Internet gefunden hat. Kurz darauf lässt er Friday den Code aufsagen, der offenbar auf Youtube, wenn auch unvollständig, grassiert, der die Kontrolle über Barnes garantiert, währenddessen Arsenij zu der Gruppe stößt. Barnes verliert nach und nach die Kontrolle, wie es wohl in Tonys Absicht gestanden hatte, den anderen zu beweisen, dass er nicht vertrauenswürdig war, weil jederzeit manipulierbar. Tony bricht das Experiment ab, als deutlich wird, dass Barnes etwa bis zum fünften Worte die Kontrolle behalten kann, und Barnes zieht sich in den Jet zurück. Ash ist wütend - und das nicht auf Barnes, der ihn während des Experiments verletzt hatte - , während Arsenij sich mit Tony kurzschließt, dass der Code aus Barnes' Kopf muss. Später erzählt Shadi in diesem Zusammenhang von Perths Empfehlung von Dr. Ludmilla Nalenkow.
Nach der Rückkehr von Arsenij, Ash, Steve und Tony, bittet Shadi um ein Gespräch mit Steve, bei dem sie ihm ihre Pläne offenlegt und als Vertrauensbeweis ihre Fähigkeiten offenbart, nachdem Steve ihr gegenüber skeptisch bleibt, da er jedweder Kontrolle abgeneigt bleibt, was damit zu tun hat, dass Menschen stets Ziele verfolgten, die sich ändern konnten - und die UN eben auch eine von Menschen geführte Organisation ist. Shadi indes versucht Steve davon zu überzeugen, dass Kontrolle zwar ganz in seinem Sinne das falsche Mittel sei, aber auch die Avengers sich vor jemandem verantworten müssten, wenn etwas wie in Sokovia geschähe.
Steve holt Scott, Natascha, Sam und Buck aus dem Jet zurück und bringt Shadi zu ihnen, wonach sie sich in die Küche zurückziehen, um zu reden. Die ganze Sache eskaliert ein wenig, als zunächst Natascha mauert und Barnes es zur Eskalation bringt, indem er auf die jeweilige Vergangenheit und Straffähigkeit hinweist. Dennoch versuchen sie sich zusammenzuraufen, auch wenn eine endgültige Einigung ausbleibt. Scott und Sam immerhin beginnen Shadi zu vertrauen.
Die Avengers, inklusive Ash und Arsenij, sowie Melanie und Shadi kehren nach New York zurück, während die Secret Avengers weiterhin untergetaucht bleiben.

Auf dem Rückflug unterhalten sich Shadi und Tony über mögliche Entwicklungsmöglichkeiten im Reservat der Navajo Nation Reservation, wobei er besonders die hiesigen Silbervorkommen erwähnt. Es bahnt sich an, dass Stark Industries womöglich im einem dritte Welt Land gleichen Reservat zu investieren gedenkt und damit Arbeitsplätze und Entwicklung schafft, wobei Shadi anmerkt, dass die Ureinwohner dahingehend auch schon schlechte Erfahrungen gemacht haben. Kurzerhand beschließen sie, gemeinsam das Reservat zu besuchen, um dahingehende Möglichkeiten abzuklopfen, die für beide Seiten - und auch die Umwelt - ein Gewinn wäre.
Abgesehen vom Geschäftlichen bringt Tony Shadi auf den aktuellen Stand bezüglich aktueller Gefahrensituationen, der Häufigkeit von Einsätzen und der Tatsache, dass Hydra zwar am Boden, aber noch lange nicht erledigt war.
Er empfiehlt ihr ein Gespräch mit jemanden, der Phil heißt und die Avengers erst zusammengebracht hatte. Außerdem sagt Tony zu, Happy Shadi und Melanie mitzuschicken, um die Akten aus ihrem Büro zu sichern.
Insgesamt zeichnet sich immer mehr ab, dass das neue Team, das sich um das Leck bei der UN kümmert, grundsätzlich aus Tony, Arsenij, Ash, Melanie und Shadi zu bestehen scheint. Bei ihrer Rückkehr kümmert sich Dr. Stephen Strange um die Verletzungen der Avengers.

_________________
Teamwork hat den großen Vorteil, daß man nie allein verantwortlich gemacht werden kann.
Willy Meurer (*1934)


Di 14. Nov 2017, 13:16
Profil Website besuchen
Teamaccount
Benutzeravatar

Registriert: Do 23. Apr 2009, 21:38
Beiträge: 1379
Zusammenfassung Aftermath I - Teil 3

Nach den Ereignissen auf der Bohrplattform sieht Tony ein, dass er wieder zurück im aktiven Dienst ist. Es stellt sich heraus, dass das gefundene Metall von der Bohrplattform ein Patent von Stark Industries aus Zeiten seines Vaters ist, was Tony Rätsel aufgibt. Es handelt sich um Patent 1627-3745-63-12, es war ein mit einem Soldaten verbindbares Zielsystem, seiner Zeit weit voraus, mit autonomer Energieversorgung, basierend auf einer frühen Arctechnologie und einer Art Biosythese. Und damit die Grundlage für jede Art von Cybertechnologie - die irgendwie in die Hände von Hydra gelangt sein musste.

Derweil erholen sich Arsenij und Ash in der New Avengers Facility. Ash möchte zurück nach New York, um mit seinem alten Leben abzuschließen und hinter sich aufzuräumen. Vision und Arsenij begleiten ihn, wobei Vision sich vergeblich bemüht, unauffällig zu wirken. Nach dem Umzug suchen sie den nächsten Starbucks auf, in dem der Grund ihres Besuchs recht bald offensichtlich wurde. Ihr Name war Emily. Arsenij verhilft Ash zu ihrer Telefonnummer. Vision erklärt, dass die Probleme mit der Bruderschaft, die sich wegen dem von Ash gestohlenen Infinity-Stein ergeben hatten, mithilfe der Xaviers School for Gifted Youngsters gelöst worden seien. Während Ash ein paar Sachen aus einem Schließfach holt, wird er von Drogenfahndern aufgehalten, die Situation löst sich aber in Wohlgefallen auf, Ash erfährt sogar, dass seine Eltern ihn als vermisst gemeldet haben, und sie können, nach einer kleinen Waffen- und Ausrüstungsschau im Stark Tower, am nächsten Tag zur Basis nach Window Rock im Navajo Reservat weiterreisen.

Melanie wird direkt nach ihrer Rückkehr in ihre Wohnung überfallen und gefesselt. Ross tritt aus den Schatten und offenbart, dass er um ihre Wahre Identität weiß. Außerdem verlangt er zu wissen, wo Rogers und Barnes sind, die er sowohl als seine Waffen wie auch als Captain und Asset 17 bezeichnet. Trotz seiner recht brutalen Vorgehensweise betont er, sie stünden auf der gleichen Seite, droht ihr aber gleichermaßen damit, sie ebenfalls einer Gehirnwäsche zu unterziehen, die damit endet, dass sie auf den Code hört. Sich sicher, dass Melanie kooperiert, verlassen die Angreifer und Ross ihre Wohnung wieder.
Sie trifft sich nach einem Erholungsschlaf mit Shadi in der Innenstadt, die leicht paranoide Züge entwickelt. In der City lassen sie sich für die Vernissage am Abend herrichten, wobei Shadi Melanie eine Gehaltserhöhung zugesteht, die sie mit Gefahrenzulage begründet. Die Mordvorwürfe gegen Melanie sind nach Tonys Intervention via Anwaltskanzlei vom Tisch. Nachdem Barnes mit Melanies Zopf in Danzig so leichtes Spiel gehabt hatte, als er sie enttarnt hatte, entschließt diese sich schweren Herzens, ihre Haare von hüftlang auf schulterlang zu kürzen. Im Salon stößt kurzerhand Pepper Potts dazu, die sich ebenfalls für die Vernissage herausputzen lässt, der an diesem Tag durch Tony besonders und auffallend viel Aufmerksamkeit zuteil geworden war. Shadi und Pepper unterhalten sich über Tonys Ambitionen im Reservat und auch darüber, wie es ist, mit den Avengers zusammenzuarbeiten. Nachdem Pepper sich bis zum Abend verabschiedet hatte, machen sich Melanie und Shadi in ein sehr gutes Café auf, wobei Melanie Shadi anbietet, sie in ihren Selbstverteidigungskurs aufzunehmen, den sie zweimal die Woche gibt, was Shadi annimmt. Als sie in einer stillen Ecke des Cafés, das Marty's, platzgenommen haben, weiht Melanie Shadi in die Vorfälle in ihrer Wohnung ein. Sie schlussfolgern, dass Ross hinter den Entführungen stecken muss, um zu wissen, dass sie mit den Secret Avengers in Kontakt gekommen waren. Außerdem geht Melanie ob Ross' hektisches Vorgehen und der doppelten Rückversicherung, auch wirklich alle Avengers an einen Tisch zu bekommen, davon aus, dass er verzweifelt sein muss und nicht ahnt, dass Shadi über Melanies Identität bescheid weiß. Sie beschließen, Clints und Langs Familien aus den Akten in Shadis Büro zu tilgen, um diese zu schützen. Shadi deutet an, ebenfalls über spezielle Fähigkeiten zu verfügen, die sie Melanie bei Gelegenheit vorzuführen gedenkt.
Während sich Shadi für den Abend umzieht, kümmert sich Melanie im UN Gebäude, in Zusammenarbeit mit Tony aus der Ferne, darum, dass die gesamten Akten und Gegenstände, die Ross in ihr Büro geschmuggelt hatte, unauffällig aus dem Gebäude geschafft oder gleich vernichtet werden.

Auf der Vernissage in der Galerie von Hector Suarez, bei der Designs, Malereien und Installationen von amerikanischen Ureinwohnern gezeigt werden, finden sich reichlich namhafte Leute, nachdem bekannt geworden war, dass Stark anwesend sein würde, nach dessen Eintreffen Shadi eine Rede auf die Kombination von Tradition und Moderne in der indianischen Kunst hält.
Während der Rede entdeckt Melanie einen stämmig gebauten Kerl im Anzug, der nachgerade als Agent auffällt und Stark beobachtet. Nach der Rede informieren Shadi und Melanie Tony darüber, der den Mann nicht zu kennen scheint. Während die Gesichtserkennungssoftware nach dem Mann sucht, weiht Tony Shadi und Melanie bezüglich der Cyborgs auf der Bohrplattform auf, die in Relation zu seinem Vater stehen, ein. Außerdem erzählt er, dass Barnes' zerstörter Arm ebenfalls aus diesem Metall, wenn auch weit moderner, bestand. Das betreffende Metall bezieht seine Energie aus Biosynthese, wobei der menschliche Teil nach und nach verwest, weil das Metall zu viel Energie zieht - zumindest bei nicht verbesserten Menschen wie Steve oder Barnes. Die naheliegendste Schlussfolgerung ist, dass jemand mit wenig Ahnung mit den Ideen von Howard Stark herumspielt. Shadi überredet Tony dazu, dass er sich weiter um diese Angelegenheit kümmert, während sie über ihn Kontakt mit Barnes sucht, um über den vielleicht mehr herauszufinden. Außerdem munterte sie Tony wieder auf, dass sie sich alle schon wieder zusammenraufen würden, sie daran aber alle gemeinsam arbeiten mussten, womit das Eis zwischen beiden bricht. Während des Gespräches verschwindet der Agent, der Stark beobachtet hat. Nachdem Pepper noch einen Apache Rug kauft und sich die Bedeutung zu den Wandteppichen und zu Totems der verschiedenen Stämme erzählen lässt, äußert sie gegenüber Shadi Sorge um Tony, wonach jene sie versucht zu beruhigen und erklärt, dass die Welt Tony und alle Avengers nun mehr denn je braucht. Peppers Art löst bei Shadi Befremden aus. Schließlich verlassen Shadi und Tony die Ausstellung in Richtung Stark Tower, während Melanie Pepper zum Flughafen begleitet, von dem aus sie nach Wakanda reist.

Auf dem Weg zum Stark Tower merkt Tony die Möglichkeit an, dass SENF Barnes' Erinnerungen auf die Sprünge helfen könnte. Auf der recht verwaisten Etage der Avengers angekommen, stellt Tony eine sichere Leitung zu Steve her und stellt sicher, dass Friday den Videoanruf nicht zurückverfolgt. Steve gibt sich zunächst skeptisch, auch mit den Informationen über die Cyborgs mit Starktechnologie. Nach einer kleinen Weile jedoch kommt ein Gespräch zwischen Shadi und Barnes unter vier Augen zustande. Dass Tony es belauscht, ist allen Beteiligten klar. Barnes erinnert sich daran, dass sein Arm sich selbst mit Energie versorgte und bestätigt damit, was Tony und Shadi bisher wissen. Er kenne weiterhin Blaupausen für Menschmaschinen, deren praktische Tests aber nicht gut liefen. Er erinnert sich, in seinen Notizbüchern etwas zu den Blaupausen aufgezeichnet zu haben. Er erzählt, dass seine dahingehende Erinnerung mit Zola und, wie sich nach einem Stimmenvergleich herausstellt, auch Howard Stark, zusammenhängt.
Letzterer kommt zwar in Kontakt mit Barnes, als er schon den Metallarm hat, doch weigert sich, an ihm zu experimentieren und ordnet Zola gegenüber an, dass S.H.I.E.L.D. anders sei und anders gedacht war und Barnes, den er für tot hält, friedvoll gehenzulassen wäre. Zola jedoch agiert gegen dessen Befehl und erklärt, Barnes würde die Faust Hydras sein. Diese kleine Episode jedoch behält Barnes auch gegenüber Shadi für sich.
Stattdessen erzählt er, dass Howard ein Freund sei, der nicht für Hydra gearbeitet hat. Außerdem erwähnt er zwei Wissenschaftler, Ivan Wankow und Werner von Doom. Er äußert die Vermutung, dass Wankow die Patente beschafft und von Doom sie weggeschafft hatte. Außerdem betont er, wie eng S.H.I.E.L.D. und Hydra miteinander verwoben waren. Barnes erzählt von einem Mordauftrag im Winter 1962 in einem Romacamp bei Haasenstadt in Latveria, bei dem er nicht viel tun musste, da Werner von Doom bereits halb erfroren war. Zum Zeitpunkt des Mordes hatte von Doom ein Kind dabei, das Barnes sich nicht angeeignet hat - Viktor von Doom, der heutige Staatschef von Latveria, der Barnes' letzten Informationen nach als weiches Ziel Stufe fünf bei Hydra klassifiziert gewesen sei. Der unterstellte Verrat an Hydra Werner von Dooms stellte sich jedoch als falsch heraus. Außerdem erzählt er, dass Werner von Doom damals als Arzt für seine medizinische Versorgung zuständig gewesen war, nachdem er aus dem Zug gefallen war, wobei von Doom ebenfalls Kriegsgefangener der Sowjets war.
Mehr weiß Barnes nicht zu berichten, wobei er jedoch zusagt, Shadi zu kontaktieren, sollte ihm noch etwas einfallen. Das Gespräch fällt, im Gegensatz zum letzten in Danzig, tatsächlich freundlich aus.

_________________
Teamwork hat den großen Vorteil, daß man nie allein verantwortlich gemacht werden kann.
Willy Meurer (*1934)


Mi 15. Nov 2017, 13:57
Profil Website besuchen
Teamaccount
Benutzeravatar

Registriert: Do 23. Apr 2009, 21:38
Beiträge: 1379
Zusammenfassung Aftermath I - Teil 4

Im Stark Tower erzählt Stark direkt nach dem Gespräch zwischen Barnes und Shadi von einer Beobachtung bei Barnes, die er von SENF her kenne. Nämlich ein Zucken der Augen, das darauf hindeutet, dass Barnes unbewusst gelogen hat. Anhand der Videoaufzeichnung finden sie heraus, dass dies die Aussagen, Barnes sei linkshänder, vermutlich um die Prothese sympathischer zu machen, und Doom wäre ebenfalls Kriegsgefangener gewesen, betraf. Danach einigen sie sich, der Spur in Richtung Doctor Doom zu folgen.
Überraschenderweise konfrontiert Stark Shadi mit einem Videobeweis von der Plattform, auf der zu sehen ist, wie sie sich in einen Adler verwandelt, wonach sie ihn darum bittet, all das zu löschen, weil sonst möglicherweise jemand den Avengers weniger Wohlgesonnener ihren Platz im Gremium einnehmen könnte, wenn das bekannt würde. Stark schlussfolgert richtig, sie sei nicht registriert. Daraufhin zieht sie den Vergleich mit dem J im Ausweis der Juden unter Hitler. Tony löscht daraufhin die Aufnahme und alle Kopien und plant sie fest als Avenger ein, wobei sie deutlich macht, dass normale Kleidung sich nicht mit verwandelte wonach Tony andeutet, schon Ideen zur Lösung dieses Problems zu haben.
Er weißt Shadi noch einmal darauf hin, dass sie ihr Umwelt genau überprüfen solle, womit sie mithilfe von Friday bei Melanie anfängt und sieben weiteren Identitäten, darunter, Alena Drujow, in Erfahrung bringt, deren Verbindungen untereinanander sie kurzerhand mithilfe von Friday löschen lässt und so Melanies Tarnungen perfektionierte, wie Jarvis es schon früher bei Natascha getan hatte.
Währenddessen arbeitet Stark mithilfe des zerstörten Metallarms von Barnes an einer Rekonstruktion. Das Gespräch entwickelt sich in Richtung einer ordentlichen, soliden Neugründung von S.H.I.E.L.D. und sie stellen fest, dass sie Steve nicht zurückbekommen würden, ohne die restlichen Secret Avengers, zu denen eben auch Barnes gehört. Shadi deutet an, dass ein Freispruch vor einem internationalen Gericht durchaus möglich sei. Außerdem bietet sie an, sich persönlich um die Verteidigung zu kümmern, sobald das Leck bei der UN gekittet ist. Bevor Shadi nach Hause zurückkehrt, einigen sie sich auf das Du.

Nach der Rückkehr in ihre Wohnung führt Shadi ein Gespräch mit ihrem Vater, der ihr eröffnet, dass sich ein Freund aufgrund von unvorhergesehener Arbeitslosigkeit das Leben genommen hatte und der Stammesrat nun dazu tendiert, ein wenig seriöses Investitionsangebot der Chinesen anzunehmen. Außerdem bittet er seine Tochter ob der vielen Feinde der Avengers, auf Abstand zu ihr zu gehen. Er erklärt, dass ihre Mutter, die schon öfters hellsichtige Momente hatte, bereits auf Besuch eingerichtet sei. Sich gezwungen sehend sofort zu handeln, bittet Shadi Stark sie noch vor der Abstimmung ins Reservat zu begleiten, damit er den Rat von seinem Angebot überzeugt.

Während Shadi schon am Morgen angereist ist, treffen Tony, Arsenij, Vision und Ash am Mittag in Window Rock ein, der Hauptstadt der Navajo Nation Reservation. Tony kann durch eine sehr beeindruckende Rede vor dem hiesigen Parlament punkten, nachdem er zuvor in der Stadt noch etwas erledigt hat. Derweil schlagen Vision, Arsenij und Ash die Zeit ein wenig tot. Letztere erfahren, dass ihr nächstes Ziel die S.H.I.E.L.D.-Basis in Barrow, Alaska sei. Nach einer hitzigen Diskussion im Parlament, während der Tony und Shadi draußen warten mussten, tritt der amtierende Präsident der Navajo Nation, ein Mann namens Shelly, an Tony heran, um das Angebot anzunehmen. Noch während des Händeschüttelns jedoch fällt ein Schuss, in dem Augenblick, in dem die Menschen panisch hinaus ins Freie stürmen, kehren Vision, Arsenij und Ash zurück. Sie bringen den angeschossenen Tony in den Jet und in seinen Anzug, der ihn am Leben erhalten kann. Nachdem niemand gesehen zu haben schien, was geschehen war, durchschaut Shadi, was gespielt wurde, kann aber nicht verhindern, dass die Navajo darauf bestehen, die Sache selbst und unter sich zu regeln. Im Versammlungsraum eröffnen einige hochrangige Navajo, unter anderem auch Shadis Vater und der Präsident, dass einer der Ältesten, ein Mann namens Hale, Geld von den Chinesen genommen hätte und dass er mit Michael Kwahu verwandt ist, der der UN-Botschafter der Hopi und ein Widersacher Shadis ist. Die Navajo, die eigener Gesetzgebung und nicht in allen Punkten US-amerikanischem Bundesgesetzen unterliegen, versichern, sich um die Sache zu kümmern. Nachdem sich Tonys Zustand verschlechtert, beschließt die Gruppe, weiterzureisen. Arsenij jedoch scheint todunglücklich damit zu sein, der Sache nicht auf den Grund gehen zu dürfen.

In Barrow werden sie von Agent May begrüßt. Und zu ihrer aller Überraschung auch von Agent Coulson, Steve und Melanie, die von Friday informiert worden waren. Tony wird behandelt und Shadi erfährt von Melanie, dass sie für die kommende Woche alle Termine verschoben hat und sie die Sitzungen würde online begleiten können. Sie treffen auf die Agents Jemma Simmons und Leo Fitz. Außerdem treffen noch Wanda und Sam ein. Es wird verkündet, dass die Basis in Barrow vorläufig ihre Operationszentrale sein würde. Außerdem wird am Wiederaufbau von S.H.I.E.L.D. mit allen Anwesenden als auch mit König T'Challa gearbeitet. Solange, bis alle Secret Avengers wieder rehabilitiert seien, solle aus dem Verborgenen heraus an der Zerschlagung von Hydras letzten Zellen gearbeitet werden.
Unauffällig bekommt Shadi ein in braunes Packpapier gewickeltes Päckchen von Steve gereicht, das von Barnes stammt und vertraulich behandelt werden soll, wobei Steve betont, dass Barnes Vertrauen zu ihr gefasst habe und Shadi ob ihrer vielen Fragen zugibt, sich gesorgt zu haben und erfolgreich überlegt zu haben, wie sie die Secret Avengers wieder in die Legalität zurückbekommt. Im Gegenzug berichtet Steve, dass Barnes sich stellen will, sobald Hydras Code aus seinem Kopf beseitigt sei. Steve erwähnt weiterhin ein entlastendes Buch, das helfen könnte, da es sämtliche Befehle und Befehlsketten enthält. Allerdings sei dies unauffindbar. Barnes selbst allerdings habe während seiner zweijährigen Flucht viel Beweismaterial zusammentragen können. Weiterhin versucht Steve Shadi die Schuldgefühle ob des Schusses auf Tony im Reservat zu nehmen.
Derweil kommt in dem Gespräch zwischen Ash und Agent Jemma Simmons heraus, dass innerhalb von S.H.I.E.L.D. recht gute Kenntnis von Xavier's School for Gifted Youngsters vorhanden ist, was für den jungen Begabten überraschend kommt.

Nach einer kleinen Sicherheitseinweisung bekommen alle Zimmer zugeteilt, während Simmons mit Arsenij abseits der Anderen zu sprechen wünscht, wobei sie auf seine Angewohnheit hinweist, überproportional häufig auf seine Gefährlichkeit aufmerksam zu machen. Jemma kommt schnell zum Punkt und erzählt, dass sich Arsenijs ehemaliges S.T.R.I.K.E.-Team noch unter Crossbones zusammengefunden hat und dass diese Einsatzdivision im Besitz einiger Artefakte ist, die zuvor bei S.H.I.E.L.D. sicher verwahrt waren. Rumlows Name löst keine Begeisterung bei Arsenij aus, was Jemma weiter erzählt, jedoch Interesse. Laut Simmons gibt es eine weitere Basis in Long Island, die auf diese Einheit hindeutet und sie bittet Arsenij sich dort einmal umzusehen. Er stimmt mit Unbehagen zu und bekommt von Simmons Luftaufnahmen, Gedächtniszeichnungen und Blaupausen der möglichen Hydraeinrichtung gezeigt, die von einer Hackerin namens Skye stammen, über die er sogleich aufgeklärt wird. Arsenij bietet daraufhin an, Zugänge zum System innerhalb des Komplexes zu schaffen, da er ja mal ein Mitglied von S.T.R.I.K.E. gewesen ist, so dass er einigermaßen vertraut mit dem System ist - und undercover als verlorener Sohn nach Hause zurückzukehren gedenkt. Jemma kann ihm nicht ausreden, allein hineinzugehen. Besonders, nachdem Barnes durch schlichtes Gehen diesen Plan, wie sie erzählt, bereits zuvor abgelehnt hatte. Schließlich arbeiten sie gemeinsam an einem Plan, indem sie ihre Informationen miteinander austauschen. Er gibt, vermutlich abgelaufene, Passwörter an sie weiter und erzählt ein bisschen etwas über sein nicht sonderlich gutes Verhältnis zu Rumlow und den Aufbau der S.T.R.I.K.E.-Teams.

Agent Leo Fitz führt währenddessen Ash durch den Bunker, wobei sie ein wenig Smalltalk betreiben. Das eskaliert jedoch recht schnell, als Fitz andeutet, es gäbe Munkeleien über Ash. Der führt daraufhin einige unvorhergesehene Sprünge mit dem Agent durch, lässt ihn kurz im Schnee stehen und dann vor seiner zugeschlagenen Zimmertüre. Daraufhin aktiviert Fitz ein von Stark entwickeltes Kraftfeld, dass solcherlei Sprünge in dem Bunker streng limitierte. In eine braune Papiertüte verpackt findet Ash auf seinem Bett die Einsatzbrille des Winter Soldiers. Bei einem Freudensprung in die Küche begegnet er Sam, dem er erklärt, dass er sein Körper sich von Sprung zu Sprung richtiger wieder zusammensetzt, also auch schneller durch das Springen heilt. Während sie auch über den Vorfall mit Fitz reden, kehrt dieser zurück und das Missverständnis klärt sich in Wohlgefallen auf, nachdem sowohl Ash als auch Fitz ihre Gründe offenlegen: Ash wurde nicht gerne angefasst und Fitz hat aufgrund eines Verrats im Team und der daraus folgenden Hypoxie Gedächtnisstörungen und Paranoia.
Schließlich bereitet Ash Tony etwas zu Essen und besucht den schwer Angeschlagenen gemeinsam mit Sam und Steve auf der Krankenstation. Tony bittet dem sichtlich verstörten Ash, von dem mehr als reichlich vorhandenen Geld in seiner Brieftasche für die Einrichtung am nächsten Tag einkaufen zu gehen.

Shadi derweil wird von Coulson darüber aufgeklärt, dass sie nach ihrer morgigen Fernkonferenz mit der UN noch einen Termin mit der verbliebenen S.H.I.E.L.D.-Führung erwartet. Coulson erwähnt, dass ihr erster Termin den Vorschlag unterbreitet bekommen würde, S.H.I.E.L.D. wieder einzusetzen. Sie sprechen über ihre jeweiligen Ideen und Vorstellungen betreffend des künftigen S.H.I.E.L.D., wobei Shadi zu verstehen gibt, dass sie sich Coulson gut als Director vorstellen kann, nachdem Steve dies wohl abgelehnt habe. Coulson eröffnet ihr, dass Tony Stark als Director vorgesehen ist, was Shadi sichtlich widerstrebt, aber unerwartet Fürsprache von Steve erhält, der als strategischer Leiter mit Tony zusammen als gleichberechtigte Doppelspitze agieren soll. Shadis zugedachte Rolle sei es, S.H.I.E.L.D. und die Avengers aus dem Sokovia-Abkommen herauszulösen, woraufhin sie erklärt, am nächsten Morgen für dieses Konzept zu stimmen. Shadi offenbart ihre Idee, dass die Avengers wieder unabhängig sein sollten und sich lediglich vor dem internationalen Strafgerichtshof in Den Haag sollten rechtfertigen müssen, sollte es zu Zwischenfällen kommen und erntet für diese Idee Zustimmung.
Laut Coulson sei außerdem ein Verfahren postmortem gegen Pierce geplant, und er erwähnt, dass sie die letzten zwei Jahre schon im Geheimen diverse Hydranester ausgehoben hätten. Für die nächsten Tage, so kündigt es Coulson an, ist ein Crashkurs für die Neuen in moderner Spionagetaktik, Forensik, Kommunikationstechnik, Selbstverteidigung und dergleichen mehr geplant. Als die Sprache auf Perth kommt und Coulson erklärt, mit ihm bekannt gewesen zu sein, lädt Shadi ihn zu seiner Beerdigung im Reservat ein, während Steve mit Natascha, die sich in Bukarest befindet, schreibt. Wanda stößt zu der Gruppe, die Shadi über die Herkunft ihrer Fähigkeiten aufklärt und dass Hydra in den oberen Etagen beinahe wie eine Erbmonarchie funktionierte. Coulson erwähnt auch ihr gegenüber die Basis in Long Island, die es auszuheben gilt. Shadi wirft die Möglichkeit in den Raum, dass auch Ross zu Hydra gehört, woraufhin sie Melanie auf Ross ansetzen. Steve derweil bittet Coulson für Schutz für Shadi zu sorgen, wenn sie demnächst Flüchtlingslager besucht - was als Mittel zum Zweck dient, denn dies benötigt viele Formulare von Ross.
Endlich in ihrem Zimmer schleicht sich Melanie zu Shadi. Nachdem sie sich über den Abend und die Pläne kurzgeschlossen haben, verwandelt Shadi sich vor ihren Augen in den Adler von der Bohrinsel und anschließend in einen Berglöwen, um Melanie ihre Fähigkeiten anzuvertrauen. Im folgenden Gespräch über die vermeintlich ursächliche und glücklicherweise durch die Avengers verhinderte Alieninvasion wird deutlich, dass Natascha während dieser Vorkommnisse anhand der Bewegungen Melanies bei der Flucht vor den Aliens erkannt hatte, dass auch diese im Red Room ausgebildet worden war und so der Kontakt zwischen beiden Frauen zustande kam. Shadi erklärt, zum Fluchttier zu neigen und tatsächlich lediglich Tiere und nichts anderes imitieren zu können. Melanie vertraut Shadi im Gegenzug an, wie sie in den Red Room gelangt ist. Shadi bietet zum ersten Mal an, herauszufinden, was wirklich mit Melanies Familie geschehen ist.
Nachdem Melanie sich zu Bett begeben hat, sieht sich Shadi das Buch von Barnes an, in dem einige nützliche Informationen über ihn selbst und seine Zeit bei Hydra hinterlegt sind.

_________________
Teamwork hat den großen Vorteil, daß man nie allein verantwortlich gemacht werden kann.
Willy Meurer (*1934)


Sa 25. Nov 2017, 18:17
Profil Website besuchen
Teamaccount
Benutzeravatar

Registriert: Do 23. Apr 2009, 21:38
Beiträge: 1379
Zusammenfassung Aftermath I - Teil 5

In der Nacht, die die Helden noch in der S.H.I.E.L.D.-Base Barrow in Alaska verbringen, hat Ash einen Traum, der ein paar Details seiner Vergangenheit preisgibt.
Während des morgendlichen Trainings holt Jemma Ash zur medizinischen Untersuchung, Daisy "Skye" Johnson Agent Lasarew ab und Agent Coulson Shadi, da Tony sie zu sprechen wünscht, während Melanie Sam in einem Probekampf dank diverser Witwentricks gut unter Kontrolle hält.
Der Nightcrawler alias Kurt Wagner trifft sich zunächst mit Ash und Jemma auf der Krankenstation, auf der auch einige Untersuchungen an Ash vorgenommen werden, um seinen Kalorienbedarf zu ermitteln und die Anzahl möglicher Sprünge bis zur nächsten notwendigen Mahlzeit. Sie tauschen sich kurz über die gemeinsame Vergangenheit auf der Xavier-Schule aus, bevor Nightcrawler offenbart, dass er ein paar Tage zu bleiben gedenkt, um Ash in seinen ihm doch ähnlichen Fähigkeiten auszubilden.
Tony Stark hat sich in der vergangenen Nacht einigermaßen erholt. Er führt Shadi zum Nightcrawler, der einen X-Men-Prototypanzug für sie dabei hat, der sich mit ihr mitverwandelt. Nachdem der Anzug hält was er verspricht, bestellt Tony einige Meter des Materials, um Shadi einen individuellen Anzug kreieren zu können und für sich selbst als Win-Win-Situation das Patent sichert. Währenddessen fällt ihm ein, dass er seinen eigenen Anzug via Nanotechnologie in seinen Körper einbauen könnte. Außerdem sagt er Shadi zu, dass die Mine im Reservat trotz der Vorfälle gebaut würde. Sie sind sich einig, dass sich derzeit etwas zusammenzubrauen scheint, weswegen S.H.I.E.L.D. besser heute als Morgen wieder aufersteht. Sie rechnen damit, dass Ross den Wiederaufbau torpedieren wird, der ja immerhin einen Captain Amerika-Bausatz im Raft Prison, das ja offiziell für Superschurken gebaut wurde, installieren ließ und so davon auszugehen ist, dass er sie alle schon vor den Vorfällen in Deutschland für Terroristen hielt.
Ein Söldner namens Hunter gesellt sich in der Zwischenzeit zu Skye und Arsenij, der einst ebenfalls für Hydra gearbeitet hat, nun aber bei S.H.I.E.L.D. untergetaucht ist und dem Vampir aus alten Zeiten bekannt ist. Hunter wird als Backup Agent für Arsenij beim Einsatz in Long Island auserkoren. Jemma zeigt Arsenij ein paar Namen, Miles Lang und Jeremy Kovak und zumindest über Lang kann Arsenij erzählen, dass der zwei weitere Aliase namens Pavel Kuriyakin, ein russischer Autohändler, und Michael Müller, ein deutscher Immobilienmakler, hat. Skye hat herausgefunden, dass die Hydraprominenz, die die letzten Monate in Long Island ein und ausgegangen ist, sich seit dem Anschlag auf die UN in Wien dort nicht mehr blicken lässt. Sie machen als Primärziel Michael Hardrow aus, der einst wissenschaftlicher Leiter des Insight-Projekts war, kurzfristig ebenfalls auf genau dieser Abschussliste stand, nach den Vorfällen in Washington aber zum Hydra-Leiter der Ostküste aufsteigen konnte und derzeit für einen Senatssitz kandidiert. Sie nehmen sich vor, über einen möglichen Überläufer in Kontakt zu ihm zu kommen.

Nachdem es Tony immer schlechter geht, springt Shadi mit dem Nightcrawler aus dem Krankenzimmer, in dem sich anschließend Ash und Jemma um Iron Man-Anzug kümmern, der sich als Notfallprogramm neben seinem Bett aufgestellt hat. Eine Explosion erschüttert den Komplex, als der Anzug, den Friday nicht abzuschalten vermag, Stark vor einer Behandlung bewahrt, die dringend notwendig ist, da sich eine nicht unerhebliche Menge Kaliumcyanid in seinem Blutkreislauf befindet, also Zyankali. Zeitgleich dringen Soldaten in den Komplex vor, die sich als US Army ausgeben. Ash bringt Jemma ins Labor, damit diese etwas gegen die Vergiftung entwickelt. Skye und Arsenij verriegeln den Komplex. Im Eingangsbereich derweil stehen Melanie und Steve Rogers einem Dutzend Soldaten der Special Forces gegenüber, die, angeführt von Ross und ohne offiziellen Haftbefehl, auf diese Weise versuchen, detaillierte Informationen über Berlin, Leipzig, Bukarest und Oimjakon zu erlangen. Ash bringt Shadi auf ihr Zimmer, um ihre Tasche, in dem sich das sensible Buch von Barnes befindet, zu holen, bevor alle nach und nach von Ash und Nightcrawler aus dem Komplex gebracht werden. Ross derweil nimmt Captain America unter fadenscheidigen Gründen fest, der jedoch dafür sorgt, dass Melanie gehen kann, die Ash später einsammelt. Rogers wird in einen Hubschrauber gebracht, in dem sich anhand der für ihn vorgesehenen Sicherungsmaßnahmen herausstellt, dass man auf ihn vorbereitet ist. Die restlichen Helden indes entkommen mit dem Stark Jet, in dem Stark Arsenij ein Armband mit einer Extrafunktion für den Notfall überreicht, das sich als Iron Man Suit herausstellt, während sie sich zur Avengers Facility aufmachen. Während des Fluges nimmt Shadi über Skype an der Gremiumssitzung teil, während der man mit Shadis Stimme die Wiedereinführung von S.H.I.E.L.D. mit Stark und Rogers als ihre Direktoren beschließt -wohingegen Ross' Gegenkandidat lediglich vier Stimmen aus den eigenen Reihen erhielt. Ash derweil beschuldigt Melanie der Vergiftung Starks, die dies vehement bestreitet, wonach er ihr deutlich droht.

In der Facility wird Tony von einem Team aus Ärzten und Pflegern professionell versorgt, wobei er es ihnen einigermaßen schwer macht. Die anderen werden von Vision und Rhodes in Empfang genommen. Vision betont gegenüber den Secret Avengers, dass sie willkommen seien, aber lediglich als Gäste. Überraschend stellt sich heraus, dass Coulson Wanda bereits am Morgen in die Facility gebracht hatte, die für alle etwas Paprikasch gekocht hat. Während sie unter der gedrückten, weil sorgenvollen Stimmung essen, orten sie Steves Signal auf Coney Island in einer Hydra-Einrichtung. Shadi kennt diese Hochsicherheitseinrichtung aus dem Buch von Barnes, wonach sie - ohne seinen Namen zu nennen - erzählen kann, dass dort Experimente an Menschen vorgenommen werden, bei denen auch an den Erinnerungen der Probanden experimentiert wird. Außerdem kann sie einen unvollständigen Gebäudeplan, die Art der Zugangssicherung und die übliche Wachenaufteilung und eine Zahl ohne Zusammenhang beisteuern. Skye kann zumindest drei von vier benötigten Blaupausen auftreiben. Der zuständige Sicherheitsdienst sucht Personal, was sie als Ansatz nehmen, um Hunter und Ash einzuschleusen, während Sam das Gebäude mit Redwing auszukundschaften, Arsenij mit Hydratarnung reingehen und die anderen in Bereitschaft bleiben sollen, während Arsenij die Sicherheitsvorkehrungen ausschaltet, damit Ash alles Wichtige aus dem Gebäude schaffen kann. Ihnen fällt ein Raum mit verstärkten Wänden auf, was sie als Ziel auswählen. Aus Sicherheitsgründen, um bei Hydra nicht aufzufallen, gibt Arsenij den Jawbone-Iron Man Suit von sich aus wieder zurück. Ash und Skye geraten derweil ob Ashs nicht vorhandenem Selbstbewusstsein und dafür umso mehr vorhandener schlechter Laune aneinander. Danach ziehen sich beide aus der Runde zurück.

Shadi derweil telefoniert mit Ross, um ihn mit der Entführung eines der beiden Direktoren von S.H.I.E.L.D. direkt zu konfrontieren. Während des Gesprächs macht sie sich kurzerhand ohne Auftrag zu Steves Anwältin, um den Druck etwas zu erhöhen. Das Gespräch ist gespickt von Zuständigkeitsstreitereien und gegenseitigen Drohungen. Während Ross versucht, Informationen aus Shadi bestätigt zu bekommen, die er gar nicht haben dürfte, beharrt Shadi darauf, Rogers besuchen zu können und alle Unterlagen unter die Lupe zu nehmen, um die Rechtmäßigkeit seiner Festnahme, von der Ross behauptet, sie wäre freiwillig erfolgt, zu untersuchen. Das Gespräch führt zu nichts und die Anrufrückverfolgung in Ross' Büro im UN Gebäude in New York.
Anschließend bittet sie Nightcrawler für sie in Ross' Büro einzudringen. Im Gespräch mit ihm kommt heraus, dass er bereits eine Begegnung mit der Waffe vom Winter Soldier hatte, als jener den Außenminister von Latveria erschossen hatte.

Tony derweil in seinem Krankenzimmer löscht das Dezemberprotokoll, das Stark dereinst im Avengers Tower und anderen Einrichtungen zum Schutz gegen den Winter Soldier installiert hat. Es leitet Schlafgas in den Raum, in dem Barnes sich befindet und riegelt das komplette Areal ab.
Die Gespräche werden unterbrochen, als Thor unerwartete auf dem Anwesen auftaucht und gereizt erscheint, dass er kaum jemanden Bekanntes antrifft. Er verkündet, der Tesseract sei erwacht und Steve für Heimdalls Augen unsichtbar. Vision kann die Situation entschärfen, doch Thors Auftauchen sorgt dafür, dass sich Tony im Iron Man Anzug aus dem Krankenbett entfernt und dazugesellt. Thor weiht die Anwesenden über die Infinitysteine ein, da er einen Zusammenhang zwischen beiden Begebenheiten erahnt.
Beinahe nebenbei stellt sich heraus, dass das Objekt, das Ash gestohlen hat, entgegen dem ersten Verdacht kein Infinitystein sondern eine Energiezelle nach einem Patent von Howard Stark war. Anschließend führt Ash noch ein Telefonat mit seiner Angebeteten Emily, der Frau aus dem Starbucks.

Während das Gros der Gruppe sich damit befasst, baut Tony Shadi auf, die etwas überfordert mit der Situation scheint, wonach er ihr Daten überlässt, die notwendig sind, um Barnes' Verteidigung zu organisieren. Shadi, die diesen Plan schon vorher gefasst hatte, lässt Tony ob der Überwindung, die dies ob des Mordes seiner Eltern durch Barnes, gekostet haben musste, in dem Glauben, es wäre seine eigene Idee gewesen. Danach verlässt sie das Anwesen in Richtung UN-Gebäude, um Steve, wie Ross es zuvor beim Telefonat versprochen hatte, zum Abendbrot abzuholen.

_________________
Teamwork hat den großen Vorteil, daß man nie allein verantwortlich gemacht werden kann.
Willy Meurer (*1934)


Sa 25. Nov 2017, 21:28
Profil Website besuchen
Teamaccount
Benutzeravatar

Registriert: Do 23. Apr 2009, 21:38
Beiträge: 1379
Zusammenfassung Aftermath I - Teil 6

Shadi findet sich in Ross' Büro ein, in dem Ross ihr offenbart, dass er Rogers entgegen seiner Ankündigung nicht freigelassen hat. Steve befände sich in dem Komplex in Long Island. Shadi lässt Ross im Unklaren darüber, dass ihr durchaus klar ist, dass es sich dabei um eine Hydra-Anlage handelt. Durch die Blume und mit Betonung darauf, dass sie Ordnung brächten, gesteht er Shadi, dass er nicht komplett in ihrem Team spielt. Als sie ihn dazu bringen will, ein schriftliches Geständnis abzulegen, entscheidet sich Ross, nachdem er es zuvor abgelehnt hatte, nun doch dafür, mit Shadi nach Long Island zu fahren. Die ist sich der drohenden Falle sehr bewusst. Shadi informiert Melanie, die die Anderen wiederum informiert, und während der Fahrt startet sie eine Sprachaufzeichnung. Ross gibt zu, auch mit Hydratechniken zu arbeiten, so es notwendig sei, aber dass sie nicht Hydra seien. Ihm ist es egal, dass er Ross' und, so er ihn in die Finger bekommt, auch Barnes' Grundrechte aushebelt, er spricht vom großen Ganzen. Er sagt, dass Rogers zwar selbst würde entscheiden dürfen, aber als idealer Soldat nach Beendigung ihrer Arbeit nichts mehr hinterfragen wird. Nachdem Shadi ihre Missbilligung zum Ausdruck gebracht hat, erklärt Ross, dass Iron Man, Falcon, Black Widow und alle anderen nach Rogers' Beispiel folgen würden und ebenfalls zu perfekten Soldaten, die nicht widersprächen, gemacht würden. Während sie sprechen werden sie von einem Motorrad und einem Kleinwagen verfolgt, von dem Shadi annimmt, dass er zu Melanie gehört. Als sie Long Island erreichen, konfrontiert Ross Shadi damit, dass sie es ja unterschrieben habe und er deswegen damit durch käme, schmutzige Mittel hin oder her. Er versucht sie zu überzeugen und erzählt, dass die Entwickler des Serums samt ihrer Aufzeichnungen je kurz nach Vollendung vernichtet worden wäre, sowohl Erskin und Zola als auch Howard Stark. Daher wäre es wichtig, anhand der Erfolgsquote des Captains, mehr solcher Soldaten zu erschaffen, auch wenn es zum Nachteil eben jener wäre. Shadi, die genug gehört hat, lässt Friday die Aufnahme beenden und zu den Avengers senden, gerade als sie das Gelände auf Long Island erreichen. Doch entgegen ihrer Annahme ist Ross nicht beunruhigt, sondern freut sich, dass sie sie damit alle schnell beisammen hätten.
Auf dem Gelände werden sie von Wachmännern begrüßt, unter anderem auch ein Ureinwohner, die wenig erbaut über Besuch scheinen. Das Gelände betreten sie mithilfe genau der Zahl als Code, die Shadi zuvor in dem Buch von Barnes entdeckt hatte. Ross bringt Shadi in einen hellen Konferenzraum mit hellen Möbeln, der sich sehr von dem sonst sehr militärischen Stil der Anlage unterscheidet. Ross gibt sich überraschend freundlich, als er zur Überraschung der Wachmänner nach Rogers schicken lässt, der auf den ersten Blick bereits der Prozedur, die ihn nachgerade willenlos macht, unterzogen zu sein scheint. Doch der Schein, den er gegenüber den Wachen und Ross wahrt, trügt, zumindest zu weiten Teilen, weißt er doch ähnliche Symptome auf, wie Barnes während des Skypegesprächs. Er kommuniziert mit Shadi mithilfe einiger Navajocodewörter. Durch die lässt er sie wissen, dass er Feindkontakt hatte und sie hier nicht sicher sei. Sie jedoch verrät mithilfe der gleichen Codierung, dass sie ohne ihn nicht gehen würde und eine Rettung bereits angedacht ist. Sie warnt ihn, dass Ross hinter dem Serum her ist, bevor das Gespräch beendet ist. Nachdem Rogers weggebracht wurde, droht Shadi Ross mit rechtlichen Mitteln, die Chance auf Erfolg haben, was sich bestätigt, als er betont, dass die doch erst jemand einreichen müsste, wonach die anwesenden Wachen ihre Waffen auf sie richten. Shadi pokert, dass der Präsident informiert sei, doch Ross kauft es ihr nicht ab und lässt sie abführen. Als sie in den Raum gebracht wird, in dem sich das Gedächtnismanipulationsstuhl befindet, der arg an den Zahnarztbesuch erinnert, offenbart der anwesende Wissenschaftler zum Einen, dass Rogers hier erwartet würde und Shadi zweitens bei der Prozedur sterben würde. Jene sieht keine andere Möglichkeit, als sich nacheinander in mehrere Tiere zu verwandeln, die man mithilfe eines Netzes zu bändigen sucht, wobei sie die Tür jedoch wieder öffnen müssen. Da greift Rogers ein, der die Männer überwältigt. Sie schleichen durch die Gänge der Anlage und finden in einem der Räume Steves Schild und eine Metallhand, die Steve für Barnes von Shadi in ihrer Handtasche unterbringen lässt. Gerade als sie Steve wissen lässt, womit Tony sie beauftragt hat, wonach er aus allen Wolken fällt, bekommen sie ungebetenen Besuch, gegen den sie sich zur Wehr setzen, bis die Verstärkung endlich eintrifft.

Tony führt während der Beratungspause und nach Ashs Telefonat mit Emily mit jenem ein Gespräch über Ehrlichkeit in Beziehungen. Tony bietet ihm seinen Audi an, um sie zu besuchen, doch Ash beharrt darauf, dass die Befreiung des Captains Vorrang hat. Derweil trifft der Geweberegenerator von Helen Cho auf dem Gelände ein, mit dem Tony und Clint wiederhergestellt werden sollen. In dem Moment kommt die Sprachaufzeichnung von Shadi herein, die für sie der Startschuss zur Mission ist, wobei sie ihre gesamten Planungen über den Haufen werfen und nach dem alten Muster: Rein, Kollateralschäden gering halten und so schnell wie möglich wieder raus vorzugehen gedenken. Sie gehen ohne Tony und Clint los, die noch behandelt werden.
Am Hydrastützpunkt auf Long Island warten bereits Natascha und König T'Challa auf die Avengers. Als Thor mit seinen Blitzen eintrifft, legt er nebenbei das Stromnetz der Insel lahm. Drinnen nutzen Steve und Shadi die Gelegenheit, um im Dunkeln ihren Angreifern zu entkommen. Draußen stärkt sich Arsenij mit einer Blutkonserve ehe er und Natascha sich von Ash in das Gebäude bringen lassen - und genau in dem Gang landen, in dem Shadi und Steve sich gerade befinden. Die Witwe und der Nightstalker aka Arsenij schalten die Angreifer gekonnt aus, die eine waffenlos, der andere mithilfe der Schaschka. Ash bringt den Black Panther in das Gebäude und Shadi hinaus in den Jet, der kurz darauf von Feinden umstellt und beschossen wird, von denen zwei auf das Dach klettern, das nach Fridays Vorschlag von Shadi kurzerhand unter Strom gesetzt wird. Nachdem die Angreifer weiter feuern und sich ernstliche Kratzer im Lack abzeichnen - jedoch keine ernsthaften Schäden - lässt Shadi Friday den Angreifern die Waffen aus der Hand schießen, wonach die Gegner mit den richtigen Waffen anrücken. Sam meldet über Funk Evakuierungsaktivitäten vom den Dach, aber Ross scheint nicht in Sicht. Die Gruppe im Inneren teilt sich auf, um Ross zu finden. Ash und der Black Panther springen durch die Räume, Steve, Natascha und Arsenij suchen auf die Altmodische. Nachdem Ash und der König jemanden Altbekannten gefunden haben, holen sie Steve dazu: Es handelt sich um den echten Secretary Ross. Ash bringt T'Challa und den echten Ross an Bord des Jets, der direkt darauf von der Panzerfaust beschossen wird. Gerade rechtzeitig kommt Iron Man ihnen zu Hilfe, der einen seiner legendären Auftritte hinlegt und nun als Primärziel der Gegner auserkoren wird, bevor auch Clint mit einem zweiten Jet eintrifft. Beide bekommen die Angreifer schnell unter Kontrolle und können sie festnehmen. Nachdem auch Steve von Ash in den Jet gebracht wurde, kommt es zu einigen Missverständnissen und Drohgebärden bezüglich Ross, die sich aber klären können, da der falsche Ross, der offenbar über einen Gesichtsschleier verfügt, indes in einen der schwarzen Vans, mit denen das Gelände evakuiert wird, einsteigt. Außerdem stellt sich heraus, dass Ross nichts von dem Sokovia-Abkommen weiß und in seiner jetzigen Form auch nichts von hält. Sie verlassen den Tatort in Richtung eines Truckstops in Hokoben, New Jersey, wobei T'Challa zurückbleibt, um Sam, Natascha und Arsenij bei der Verfolgung der Fliehenden zu helfen. Melanie wird beauftragt, Ross' Assistentin Niles und seine Frau unauffällig nach Auffälligkeiten innerhalb der letzten Wochen zu befragen.
Natascha und Arsenij derweil haben die falsche Tür geöffnet und werden schwer beschossen, wobei Arsenij Natascha unter Inkaufnahme von Schusswunden aus der Schussbahn bringt. Es gelingt ihnen die Gegner auszuschalten, ohne einen von ihnen zu töten. Von einem biomedizinischen Kybernetikwissenschaftler erfahren sie unter Gewaltandrohnung, dass er hier sei, um etwas zu reparieren, von dem er allerdings keine Details kennt, außer, dass es sich um einen Roboterarm handele. Weiterhin meint er, die Firma, die in diesem Gebäude agiere, stelle Prothesen für das Militär her, weswegen Ross anwesend war.
Draußen derweil haben Wanda, Melanie, Sam, T'Challa und Thor die Fluchtfahrzeuge umstellt und deren Funknetze gestört, während Vision nach innen zu Nataschas und Arsenijs Unterstützung kommt. Sein Auftauchen gibt dem widerwilligen Wissenschaftler den Rest. Er erzählt, sein Name sein Liam Decker, ein Handler und Operator von Barnes und dass er für die Instandhaltung des Metallarms zuständig sei. Natascha entgleitet daraufhin kurz die Kontrolle und sie bricht ihm die Nase.

Sam, T'Challa und Vision übernehmen die Verfolgung der Kolonne, Natascha und Arsenij bringen Decker in ein Safe House in der Bronx. Arsenij kümmert sich um seine Wunden und versucht über die Freundschaftsnummer etwas aus ihm herauszubekommen, da er ja immerhin einst auch bei Hydra gewesen ist. Tatsächlich gelingt es ihm über das Reden von alten Zeiten und dem Vorgeben, nur der Umstände halber mit den Avengers zu arbeiten, eine Verbindung zu Decker aufzubauen, der der Überzeugung ist, Hydra wieder stärken zu müssen. Außerdem erzählt er, dass die Gedächtnismanipulationsmaschine auf den Captain angewandt worden sei, deren Funktionsweise er dem Nightstalker auch näher erläutert. Aber immerhin ist es das Letzte dieser Gerätschaften. Er erläutert, dass Long Island die Zentrale der Ostküste gewesen sei und ein gewisser Stryker einen Schnellschuss gewagt habe, wonach der Austausch von Ross niemandem aufgefallen wäre. Der Vater von Stryker, William Stryker, sei von Barnes erschossen worden. Arsenij offenbart, dass er Decker reingelegt hat und legt ihm nahe, mit S.H.I.E.L.D. zusammenzuarbeiten, wonach dieser sich tatsächlich dazu entschließt.
Sie verbringen die Nacht im Safe House, während der Natascha Arsenij ein wenig über sein Dasein als Vampir ausfragt.

Während des Essens in dem Burgerladen, das sehr viel Aufmerksamkeit bei den weiteren Gästen und besonders einer mit einem tiefen Dekolleté ausgestatteten Bedienung auf sich zog, weihen die anwesenden Avenger den echten Secretary Ross über die Geschehnisse in Lagos und den Rattenschwanz, den sie hinter sich hergezogen haben, ein. Sie sind sich in dem Punkt einig, dass das Sokovia-Abkommen außer Kraft gesetzt werden soll, allerdings beharrt Ross auf die Verhaftung von Barnes, wonach sich zunächst alle weigern und Shadi zu seinem Schock auch noch eröffnet, ihn verteidigen zu wollen. Außerdem betont er, dass Steve als Experiment Eigentum der US Army sei, wonach Tony widerspricht und betont, laut einem Vertrag von '41 gehöre er Stark Industries. Jedoch erst nach seinem Ableben. Sie bestehen gegenüber Ross darauf, dass alle Suchmeldungen und Akteneinträge betreffend die Avenger und Secret Avenger sofort zu löschen seien. Weiterhin werden, ohne eigenes Zutun, finanzielle Ansprüche von Steve gegenüber der US Army laut, der er ja offiziell, weil lediglich als Missing in Action geführt, immer noch angehört.
Im Gespräch deutete Tony an, Shadi als Anwältin anstellen zu wollen, wobei sie nicht ganz abgeneigt ist, aber zunächst erst einmal einige Flüchtlingslager im Nahen Osten aufsuchen will. Widerwillig gesteht derweil Steve, dass ihm ein paar Minuten im Zeitraum seiner Entführung fehlen. Daraufhin erzählt Shadi von Perths Empfehlung, die er ihr vor seinem Tod gab, jedoch mit Hinweis auf einen benötigten Hintergrundcheck: Doktor Ludmilla Nalenkow, Dozentin für Verhaltenspsychologie in Harvard.

_________________
Teamwork hat den großen Vorteil, daß man nie allein verantwortlich gemacht werden kann.
Willy Meurer (*1934)


So 26. Nov 2017, 14:29
Profil Website besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.   [ 7 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron