Infoveranstaltung rituelle Magie - Montag 27.09.

Papierkügelchen, Zauberei und Wissen
Benutzeravatar
LaBerg
Co-Leitung
Beiträge: 12309
Registriert: So 11. Okt 2009, 20:23
Hogwarts: Ben Winston, Tarishi Thornton, Prof. Bain Lennox
Das Erbe der Götter: Bidjan, Arkaan
Kampf um Choma: Tarik
Kontaktdaten:

Re: Infoveranstaltung rituelle Magie - Montag 27.09.

Beitrag von LaBerg » Fr 8. Nov 2013, 23:12

Charakter: Tarishi Thornton [R/5]
Ort: Zauberkunstklassenzimmer
Zeit: 19:12 Uhr
Datum:Montag 27.09.


Einige Dinge die Professor Lennox in seiner Grundlagenerklärung beschrieb, waren Tarishi aus seinem Unterricht bekannt. Aber der Professor hatte zusätzlich einige Dinge erwähnt, die ihm so von seinen ehemligen Lehrern nicht erklärte wurden. Auch wenn es zusätzliche Arbeit war, diesen zusätzlich Unterricht würde Tarishi wohl ziemlich sicher weitermachen wollen.
Interessiert begutachtete Tarishi die Dinge, die der Professor ihnen zur Ansicht mitgebracht hatte. "Die Pflanze hier hat unser Dorfältester gerne mit in einem Feuer verbrannt, wenn darum ging Kranke zu heilen", flüsterte Tarishi leise zu seinen Sitznachbarn.
"Ja, das ist der Hauptanwendungszweck dieser Blätter. Die Dämpfe erleichtern den magischen Zugang zu einem erkrankten oder verletzten Menschen", meinte Professor Lennox, der wohl mitbekommen hatte, was Tarishi geflüster hatte.
Tarishi blickte in eines der anderen Gefäße, was sich dort noch an sonderbaren Substanzen drin befand.
Viele Grüße
LaBerg

Benutzeravatar
Siria
Projektleitung
Beiträge: 29219
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 22:21
Hogwarts: Charly, Barabell, Laertes, Victor
Marrekhs Sterben: Samaa Kari
Star Trek: Kaira Tara
Kontaktdaten:

Re: Infoveranstaltung rituelle Magie - Montag 27.09.

Beitrag von Siria » Sa 9. Nov 2013, 22:58

Charleen Moon Seesaw (G75)
Ort: Zauberkunstklassenzimmer
Datum: Montag 27.09.
Zeit: 19:17 Uhr

Charly war total begeistert. Ihr erschien das alles viel logischer, als die normale Magie. Warum wurde das nicht sonst auch gelehrt? Neugierig betastete sie die Dinge in den Schalen. Sie war gespannt, was der Professor noch erklären konnte und was sie wirklich lernen würden. Sie meldete sich und fragte schließlich: "Gibt es für diese Art von Magie irgendwelche Bestimmungen? Ich meine so was wie, Jugendliche unter 17 Jahren dürfen es nicht außerhalb von zu Hause anwenden etc. Diese Art von Magie wird ja bei uns eher selten sein, aber wenn jemand diese in unseren Breiten anwendet, würde er dann Ärger bekommen und kann das Ministerium diese Art von Magie überhaupt registrieren?", sprudelten ihr die Fragen heraus.
Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben. Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
LaBerg
Co-Leitung
Beiträge: 12309
Registriert: So 11. Okt 2009, 20:23
Hogwarts: Ben Winston, Tarishi Thornton, Prof. Bain Lennox
Das Erbe der Götter: Bidjan, Arkaan
Kampf um Choma: Tarik
Kontaktdaten:

Re: Infoveranstaltung rituelle Magie - Montag 27.09.

Beitrag von LaBerg » So 10. Nov 2013, 15:19

Charakter: Professor Bain Lennox [Zauberkunst/stellv. Schulleiter]
Ort: Zauberkunstklassenzimmer
Zeit: 19:19 Uhr
Datum: Montag 27.09.


"Das Ministerium kann nur erkennen, dass Magie in der Nähe eines Minderjährigen gewirkt wurde. Wenn ich zum Beispiel mit ihnen zusammen außerhalb von Hogwarts unterwegs bin und in ihrer Nähe einen Zauber wirke, dann wird das ebenso registriert. In Häusern in denen erwachsene Zauberer leben, geht man davon aus, dass die Erwachsenen gezaubert haben. Denn feststellen, ob es die Kinder oder die Erwachsenen waren kann man nicht. Man kann auch nicht feststellen, ob ein Hauself gezaubert hat oder ob ein Mensch gezaubert hat. Da die Überwachung so ungenau und unspezifisch ist, kann man davon ausgehen, dass bei Minderjährigen auch Zauber der rituellen Magie vom Ministrium erkannte werden können", erklärte Bain.
"Ich weiß nicht genau wie der Zauber des Ministeriums funktioniert. Jedoch ist zu vermuten, dass er einfach registriert, ob in der näheren Umgebung der überwachten Person Energie aus den Elementen entzogen wurde", fügte er der Erklärung noch hinzu, während der Professor zu Miss Seesaw schaute.
"Dort wo die rituelle Magie hauptsächlich angewandt wird, gibt es soetwas wie Zauberschulen nicht oder die Völkergruppen wollen ihre Kinder nicht auf solche Schulen schicken. In diesen Völkergruppen werden die magisch begabten Personen häufig als Schamane bezeichnet. Kinder die eine magische Begabung besitzen werden dann auch von den Älteren ausgebildet. So wie bei uns eine private Ausbildung gestattet ist, akzeptieren die dortigen Behörden eben auch. Wobei es immer wieder mal dazu kommt, dass versucht wird die rituelle Magie zu verteufeln und versucht wird diesen Völker die Magie mit dem Zauberstab aufzuzwingen. Während gleichzeitig versucht wird den Muggeln ein Leben in Städten aufzuzwingen."
Bain nahm sein eine Zauberstab und ließ mit einer Bewegung ein paar Bilder aus seinen Gedanken an der Wand erscheinen. "Das ist das Dorf in dem mir nach langem und nicht ganz einfachem Zureden die rituelle Magie beigebracht wurde."
Bain zeigte auf ein Bild in dem sich dunkelhäutige Männer und Frauen in dichtem Regenwald aufhielten. Außer etwas Schmuck aus verschiedenen tierischen Produkten trugen sie keine Kleidung. An verschiedenen Stellen konnte man erkennen, wie aus den Materialien die der Regenwald bot, etwas gebaut worden war, das wie einfache Hütten aussah.
"Dieses Bild hier zeigt ein Ritual, wo ein schwer verletzter Mann geheilt werden soll", sagte Bain und zeigte auf ein weiteres Bild auf dem mehrere Männer, um einen anderen liegenden herumstanden und beschwörend ihre Hände über den verletzen hielt.
"In diesem Ritual hier wird den Kriegern des Dorfes besondere Stärke gegeben. Ja, die Zauberer geben hier den Muggeln besondere Kraft für den Kampf. Das war kurz bevor die Kämpfer gegen einen anderen Stamm in den Krieg gezogen sind. Diese Männer hier sind die Zauberer." Bain zeigte auf einige Männer und Frauen, aber auch auf einige Kinder, die durch ihren besonderen Schmuck auffielen. Generell war auf diesem Bild zu sehen, wie Männer und Frauen mit Kriegsbemalung um eine Feuer tanzten.
"Ich darf mich glücklich schätzen von diesen ehrwürdigen Menschen gelernt zu haben und mir wurde die Ehre zu teil an einigen der Rituale mitzuwirken", sagte Bain und schaute gespannt, wie die Schüler diese ihnen sicher sehr fremde Welt aufnehmen würden.
Viele Grüße
LaBerg

Benutzeravatar
vojka
in memoriam
Beiträge: 18787
Registriert: Di 22. Sep 2009, 00:29

Re: Infoveranstaltung rituelle Magie - Montag 27.09.

Beitrag von vojka » Mo 11. Nov 2013, 22:12

Vivien Marie McFarlane
Ort: Zauberkunstklassenzimmer
Zeit: 19:23 Uhr
Datum: Montag 27.09.


Vivi fand die Bilder durchaus beeindruckend, aber auch etwas befremdlich. Gerade das alle nackt waren, fand sie seltsam. Aber das war nur für sie so, sie war nun einmal in der westlichen Zivilisation aufgewachsen und da war es eher unüblich nackt zu sein, gerade im prüden Amerika. Aber sie hatte schon immer gedacht, dass jeder so leben sollte, wie er es wollte und wenn sie glücklich waren wie sie lebten, freute Vivi dies für sie.
Professor?“, meldete sich Vivi und wartete darauf, das dieser nickte und sie fortfahren konnte.
„Sie sagten beziehungsweise zeigten uns gerade eines der Heilrituale. Werden wir so etwas auch lernen? Und was mich ebenso interessiert, sind diese Heilrituale besser oder genauso gut wie die, welche in den Zauberstabländern praktiziert wird? Und kann man wenn man solch ein Heilritual durchführt auch in irgendeiner Weise Hilfe von anderen Hexen oder Zauberern bekommen, die die Ritualmagie nicht können?“
Glück ist das einzige, was wir anderen geben können, ohne es selbst zu haben.

Benutzeravatar
LaBerg
Co-Leitung
Beiträge: 12309
Registriert: So 11. Okt 2009, 20:23
Hogwarts: Ben Winston, Tarishi Thornton, Prof. Bain Lennox
Das Erbe der Götter: Bidjan, Arkaan
Kampf um Choma: Tarik
Kontaktdaten:

Re: Infoveranstaltung rituelle Magie - Montag 27.09.

Beitrag von LaBerg » Mo 11. Nov 2013, 23:20

Charakter: Professor Bain Lennox [Zauberkunst/stellv. Schulleiter]
Ort: Zauberkunstklassenzimmer
Zeit: 19:25 Uhr
Datum: Montag 27.09.


"Ich beginne mit der Antwort auf ihre letzte Frage", begann Bain mit Blick zu Miss McFarlane. "Sie können in das Ritual der Heilung, einen Zauberer der kein Verständnis für die Anwendung der rituellen Magie nur in soweit einbauen, wie sie es auch mit einem Muggel könnten. Eben als Kanalisierung der Magie. Auf seine Magie können sie nicht zurückgreifen. Anders sieht es bei jemanden aus, der zumindest ein Grundverständnis dafür hat. So jemand wird auf entsprechende Anweisung hin in der Lage sein etwas seiner Magie zur Verfügung zu stellen, so dass sie diese mit verwenden können", beantwortete Bain die Frage.
"Nun zu den anderen beiden Fragen. Die Zauber der Heilung gehören zu den fortgeschritteneren Zaubern und benötigen eine sehr gute Kontrolle der Magie. Wir werden etliche Stunden benötigen um an einfachen Zaubern die Kontrolle über die Magie zu erlernen und vorallem zu verstehen. Wir können uns eine einfachen Heilzauber zur Behandlung leichter Verletzungen als Abschlussprojekt vornehmen. Aber ich bin realistisch und sage, dass dieses Ziel ohne intensives eigentständiges Üben nicht erreichbar ist. Ich persönlich würde das Ziel nicht zu hoch stecken. Es ist schließlich eine freiwillige Veranstaltung. Wie weit und wie schnell wir voran kommen hängt von ihnen ab. Es gibt keine Lehrstoff wie im normalen Unterricht, der am Ende des Schuljahres behandelt sein muss." Bain ließ seinen Blick über die Schüler schweifen. Es war ihm wichtig deutlich zu machen, dass es in dieser Veranstaltungsreihe keinen Zwang gab und sich das Tempo nach den Fortschritten der Schüler richten würde.
"Bezüglich besser und schlechter. Es gibt einige Dinge die lassen sie mit Tränken am besten behandeln. In diesen Naturvölkern werden meist etwas andere Tränke verwendet als bei uns. Manche sind besser und manche sind schlechter als das was wir hier haben. Bei den Sachen die mit Zaubern behandelt werden, ist es so, dass die riuellen Zauber deutlich aufwändiger in der Durchführung sind und meist länger benötigen. Durch die Kräftevereinigung mehrerer Zauberer können sie jedoch stärker sein als die unsrigen Heilzauber. Aber das hängt auch etwas davon ab, was man behandeln will. In manchem sind die Rituale besser in anderem die Magie mit dem Zauberstab", beantwortete Bain nun auch noch diese letzte Frage.
"Ich denke um ihnen mal einen Eindruch zu geben, was es bedeutet Magie ohne einen Zauberstab zu kontrollieren, machen wir eine einfache Konzentrations- und Kontrollübung. Den Anfang macht Miss Seesaw würde ich sagen und der Rest folgt dann in beliebiger Reihenfolge. Die Zauberstäbe lassen sie bitte auf ihren Tischen liegen, wenn sie nach vorne kommen", sagte Bain und legte seinen Zauberstab auf den Lehrertisch.
Viele Grüße
LaBerg

Benutzeravatar
Siria
Projektleitung
Beiträge: 29219
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 22:21
Hogwarts: Charly, Barabell, Laertes, Victor
Marrekhs Sterben: Samaa Kari
Star Trek: Kaira Tara
Kontaktdaten:

Re: Infoveranstaltung rituelle Magie - Montag 27.09.

Beitrag von Siria » Di 12. Nov 2013, 20:15

Charleen Moon Seesaw (G75)
Ort: Zauberkunstklassenzimmer
Datum: Montag 27.09.
Zeit: 19:30 Uhr

Gebannt hörte Charly zu, was der Professor auf Vivis Frage antwortete. Es klang alles so spannend und für sie irgendwie viel logischer, als die Magie mit Zauberstab. Sie würde auf jeden Fall versuchen, so viel wie möglich zu lernen, auch wenn dies wahrscheinlich aufgrund ihrer ganzen anderen Fächer, nicht so sehr viel sein wird.
Charly war etwas überrascht, als Prof. Lennox ihren Namen nannte. Aber sie war so interessiert und neugierig, dass sie ohne zögern aufstand und liebend gerne ihren Zauberstab zurück ließ.
Sie war sehr gespannt, was nun passieren würde
Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben. Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
LaBerg
Co-Leitung
Beiträge: 12309
Registriert: So 11. Okt 2009, 20:23
Hogwarts: Ben Winston, Tarishi Thornton, Prof. Bain Lennox
Das Erbe der Götter: Bidjan, Arkaan
Kampf um Choma: Tarik
Kontaktdaten:

Re: Infoveranstaltung rituelle Magie - Montag 27.09.

Beitrag von LaBerg » Di 12. Nov 2013, 21:13

Charakter: Professor Bain Lennox [Zauberkunst/stellv. Schulleiter]
Ort: Zauberkunstklassenzimmer
Zeit: 19:31 Uhr
Datum: Montag 27.09.


Bain lächelte leicht als Miss Seesaw zu ihm nach vorne kam.
"Wie schon gesagt, was wir machen ist eine einfache Konzentrations- und Kontrollübung. Genauer gesagt geht es darum eine bestimmte Magiemenge, die ich ihnen gebe zu kontrollieren. Sie werden also nicht selbst die Magie aus den Element nehmen, sondern sie von mir erhalten und dann mit ihren Gedanken bzw. ihre Konzentration kontrollieren. Das ist am Anfang nicht ganz einfach, aber ich bin mir sicher sie verstehen schnell wie es funktioniert. Das gute ist, dass sie alle, mit Ausnahme vielleicht von Mr. Thornton, auf dem selben Stand sind."
Bain suchte kurz den Blick zu Mr. Thornton. Dieser schüttelte jedoch den Kopf: "Nein ich habe keinerlei praktische Erfahrung."
"Damit sind sie wirklich alle auf dem selben Stand", sagte Bain lächelnd und schaute wieder zu Miss Seesaw.
"Ich werde gleich mit meiner rechten Hand die linke von ihnen fassen oder besser sie geben sie mir. Bei der Berührung gebe ich ihnen etwas Magie. Sie werden diese Magie als warme Kugel spüren. Ihre Aufgabe ist es mit Hilfe ihrer Gedanken die Wärmekugel durch die Arme in ihre rechte Hand wandern zu lassen und sie mir am Ende in meine linke Hand zurück zu geben. Das was ich ihnen an Magie gebe besteht zum größten Teil aus den Elementen Feuer und Energie. Es ist jedoch so wenig, dass sie es zwar spüren können, aber wenn sie die Konzentration darauf verlieren verflüchtigt sich die Wärme einfach in der Umgebung. Ich gebe ihnen dann einfach etwas neue Magie", erklärte Bain das Vorgehen und machte auch direkt deutlich, dass bei dieser Übung keine Gefahr bestand.
"Da es sehr viel um Konzentration geht, empfielt es sich möglichst ruhig zu Atmen und sich anfangs auf ihre linke Hand zu konzentrieren."
Bain hielt inne und begann sich selbst zu sammeln und auch Miss Seesaw die Möglichkeit zu geben sich zu sammeln. Für einen kurzen Augenblick schloss er die Augen und erschuf die Kugel aus Wärme in seiner linken Hand, um sie dann durch die Arme zur Rechten wandern zu lassen. So wie er es eben erklärt hatte.
Bain fasste die linke Hand der Schülerin und ließ die Wärmekugel zu ihr hinüberwandern.
Viele Grüße
LaBerg

Benutzeravatar
Siria
Projektleitung
Beiträge: 29219
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 22:21
Hogwarts: Charly, Barabell, Laertes, Victor
Marrekhs Sterben: Samaa Kari
Star Trek: Kaira Tara
Kontaktdaten:

Re: Infoveranstaltung rituelle Magie - Montag 27.09.

Beitrag von Siria » Di 12. Nov 2013, 22:09

Charleen Moon Seesaw (G75)
Ort: Zauberkunstklassenzimmer
Datum: Montag 27.09.
Zeit: 19:33 Uhr

Charlys Aufregung wuchs. Sie konnte sich zunächst gar nicht konzentrieren, da sie so gespannt war, wie es sich anfühlen würde und ob sie es überhaupt schaffen würde, die Kugel irgendwie zu transportieren. Sie atmete noch mal tief ein und aus, schließlich merkte sie die Wärme und zuckte zurück. Charly riss ihre Augen auf und sah den Professor irritiert an. "Sorry...", sagte sie entschuldigend. "Ich kann nicht behaupten, dass ich das Gefühl der Magie mag, also im allgemeinen... bitte noch mal anfangen, jetzt weiß ich ja, wie es sich anfühlt.", sagte sie zur Erklärung. Sie mußte sich endlich an das Gefühl der Magie gewöhnen, vor allem, weil sie DIESE Art der Magie so interessant fand. Sie konzentrierte sich noch mal, diesmal darauf gefasst, was da kommen würde. Wieder kribbelte es, doch sie riss sich zusammen. Und irgendwie war es angenehmer, als die sonstige Magie, die irgendwie einfach aus ihr entwich, diese konnte sie in gewisser Weise steuern und das war toll! Langsam kroch die Kugel ihren Arm entlang, ab und zu hatte sie das Gefühl, sie würde die Kugel verlieren, dann hielt sie in der Vorstellung inne, dass die Kugel weiter wandert und stellte sie sich wieder deutlicher die Kugel vor, dann war sie auch wieder besser spürbar. Es war sehr anstrengend, sich so lange zu konzentrieren und Charly hatte das Gefühl, dass die Kugel immer kleiner und schwächer wurde. Mit letzter Kraft erreichte sie ihre andere Hand und dann war sie weg. Charly hatte das Gefühl, es war kaum noch was von der Kugel übrig gewesen und sie fühlte sich jetzt sehr erschöpft.
Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben. Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
LaBerg
Co-Leitung
Beiträge: 12309
Registriert: So 11. Okt 2009, 20:23
Hogwarts: Ben Winston, Tarishi Thornton, Prof. Bain Lennox
Das Erbe der Götter: Bidjan, Arkaan
Kampf um Choma: Tarik
Kontaktdaten:

Re: Infoveranstaltung rituelle Magie - Montag 27.09.

Beitrag von LaBerg » Di 12. Nov 2013, 23:07

Charakter: Professor Bain Lennox [Zauberkunst/stellv. Schulleiter]
Ort: Zauberkunstklassenzimmer
Zeit: 19:37 Uhr
Datum: Montag 27.09.


Auch wenn die Kugel Bain nicht mehr wirklich erreicht hatte, so hatte sich Miss Seesaw wirklich bemüht und die andere Hand erreicht. Er selbst hatte sich nach der Übergabe darauf konzentriert zu verfolgen, wo die Energie verloren ging, so konnte er die Bewegung grob mitverfolgen.
"Das war für den Anfang wirklich sehr gut", lobte Bain die Schülerin, wobei er in in ihr Gesicht schaute, dass die Erschöpfung deutlich zeigte. "Ruhen sie sich etwas aus. Wenn sie wollen können sie nachher nochmal einen Versuch machen. Um so öfter man diese und noch etliche andere solche Übungen macht, um so leichter fallen sie und man erschöpft auch nicht mehr so schnell. Die Magie sicher kontrollieren zu können ist die Voraussetzung für die Ausführung konkreter Zauber", erklärte Bain.
"Wer möchte es als nächstes versuchen?" Fragend schaute Bain zu den anderen anwesenden Schülern.
Viele Grüße
LaBerg

Gesperrt

Zurück zu „Die Klassenzimmer“