Verteidigung gegen die duklen Künste - 5. Klasse

Papierkügelchen, Zauberei und Wissen
Benutzeravatar
Half-Eye
Rollenspielleitung
Beiträge: 888
Registriert: Sa 11. Feb 2017, 20:54
Hogwarts: Teresa Phillips
Menschen auf Samtpfoten: Laetitia
Ragnarök: Thorsteinn Kjelnir, Dame Tiril, den krenkede feen
Star Trek: Teefar, Liyen Jyn
Helden von Emeria: Jan Tesper
Gebrochene Welt: Kirjava
Wohnort: Bremen

Re: Verteidigung gegen die duklen Künste - 5. Klasse

Beitrag von Half-Eye » Mo 5. Nov 2018, 18:14

Teresa Phillips [H/5]
Klassenzimmer
Freitag, 13. Mai
15:56 Uhr

"Natürlich."

Sie sah das Buch streng an, als ob sie es hypnotisieren wollte und durch pure Willenskraft schützen wollte. Dann schwang sie aber ihren Zauberstab, tippte das Buch an und sagte "Impertubatio!"

Das Buch glimmerte deutlich und Teresa sah Charly lächelnd an:

"Dann versuch mal, ob du es noch hochheben kannst.
Wo Detektivbüro und Bastelecke zusammenkommen.

Benutzeravatar
Siria
Projektleitung
Beiträge: 28979
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 22:21
Hogwarts: Charly, Barabell, Laertes, Victor
Marrekhs Sterben: Samaa Kari
Star Trek: Kaira Tara
Kontaktdaten:

Re: Verteidigung gegen die duklen Künste - 5. Klasse

Beitrag von Siria » Mo 5. Nov 2018, 22:50

Charly Seesaw (G/5) & Leon Lavoie (G/5)
Klassenzimmer
Freitag, 13.05.
15:57

Fast hätte Charly bei Teresas Gesichtsausdruck losgelacht. Sie sah so böse aus, als würde sie mit ihrem Blick allein das Buch verzaubern.

"Na dann, ich probiere es aus.", sagte Charly mit einem grinsen im Gesicht. Sie griff nach dem Buch, aber es bewegte sich nicht von seiner Stelle weg.
"Perfekt würde ich sagen.", sprach sie anerkennend zu Teresa.



Leon hielt sich die Hand vor den Mund, damit er nicht laut anfing zu lachen. "Mon dieu! Je suis désolé!", rutschte es ihm auf französisch heraus. "Ich mach erst deine Hand sauber. Das können wir ja nicht so stehen lassen.", sprach er entschlossen. Schließlich war er ja irgendwie Schuld an dem Desaster. Er konnte gar nicht begreifen, das ihm das passiert war. So lustig wie es irgendwie war, so peinlich war ihm es auch.
Er richtete seinen Zauberstab auf Michaels Hand und sprach einen Zauberspruch. Ein kleiner Wirbel wirbelte um Michaels Hand und machte sie blitzschnell wieder sauber.
"So, jetzt kann ich mich beruhigt, um den eigentlichen Zauber kümmern. Vielleicht nehmen wir lieber diese Feder.", schlug er vor und legte seine Feder auf die Mitte des Tisches.
Diesmal sprach er den Zauber energischer, so wie es Michael vorgeschlagen hatte. Die Feder leuchtete daraufhin auch deutlich heller auf.
Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben. Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
therapistin
Rollenspielleitung
Beiträge: 13660
Registriert: Mo 19. Okt 2009, 17:13
Hogwarts: Michael, Simon, Antoine Delavron
Ragnarök: Erik
Marrekhs Sterben: Jaeden, Tobis

Re: Verteidigung gegen die duklen Künste - 5. Klasse

Beitrag von therapistin » Di 6. Nov 2018, 11:42

Michael Adams [R/5]
Klassenzimmer
Freitag, 13. Mai
15:58 Uhr

Michael musste nun selbst leise lachen.
"Ist doch nur Tinte", schmunzelte er, sah aber doch fasziniert dabei zu, wie der Wirbel sich um seine Hand und schließlich mitsamt der blauen Farbe verschwand. "Ziemlich cooler Spruch", erkannte er und betrachtete seine nun sauberen Finger, selbst die Tinte vom Unterricht am Morgen war verschwunden.
Nun sah er neugierig wieder auf und beobachtete, wie Leon die Feder als neues Schutzobjekt verzauberte. Es war ein seltsamer und faszinierender Anblick zugleich, wie ein so großer Junge einen Schutzzauber auf so etwas Zartes wie eine Feder sprach. Schließlich versuchte Michael die Feder anzuheben, doch es gelang ihm nicht.
"Hat geklappt", sagte er überflüssigerweise und hielt nun selbst die Hand ausgestreckt zum Abschlagen, ein Grinsen auf den Lippen.
"Du sprichst Französisch. Kommst du aus Frankreich?", fragte er und nahm den Zauber von der Feder, nur um den Spruch anschließend selbst noch einmal daran auszuprobieren, ob er ihn auch wirklich beherrschte.
Jeder Schatten ist auch ein Wegweiser zum Licht.


Ernst Ferstl

Benutzeravatar
Half-Eye
Rollenspielleitung
Beiträge: 888
Registriert: Sa 11. Feb 2017, 20:54
Hogwarts: Teresa Phillips
Menschen auf Samtpfoten: Laetitia
Ragnarök: Thorsteinn Kjelnir, Dame Tiril, den krenkede feen
Star Trek: Teefar, Liyen Jyn
Helden von Emeria: Jan Tesper
Gebrochene Welt: Kirjava
Wohnort: Bremen

Re: Verteidigung gegen die duklen Künste - 5. Klasse

Beitrag von Half-Eye » Di 6. Nov 2018, 18:19

Teresa Phillips [H/5]
Klassenzimmer
Freitag, 13. Mai
15:59 Uhr

Teresa würde am liebsten jubelnd durch die Gegend hüpfen. Allerdings wusste sie, dass sie dann reichlich dämlich aussehen würde. Deshalb beließ sie es bei einem breiten Lächeln.

"Jawoll, es kommt wohl hauptsächlich auf den Nachdruck an. Selbstsicherheit reicht wohl nicht."

Sie nahm den Schutz von dem Buch und meinte dann: "Schön, dann bist du jetzt dran."
Wo Detektivbüro und Bastelecke zusammenkommen.

Benutzeravatar
Siria
Projektleitung
Beiträge: 28979
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 22:21
Hogwarts: Charly, Barabell, Laertes, Victor
Marrekhs Sterben: Samaa Kari
Star Trek: Kaira Tara
Kontaktdaten:

Re: Verteidigung gegen die duklen Künste - 5. Klasse

Beitrag von Siria » Di 6. Nov 2018, 19:08

Charly Seesaw (G/5) & Leon Lavoie (G/5)
Klassenzimmer
Freitag, 13.05.
16:00

Leon lachte und schlug ein. "Wir sollten es etwas schwieriger machen und zwei Objekte nehmen. Oder wir nehmen sowas wie den Stuhl.", schlug Leon vor, der nun voll in seinem Element war. Solche Zauber machten einfach riesig Spaß und Michael schien ein ganz netter Kerl zu sein.
"Oh, ist mir rausgerutscht. Nein, ich komme aus Kanada, aus dem französisch sprechenden Teil. Dazu ist mein Vater Franzose, ich bin also auch in der Familie Zweisprachig aufgewachsen. Manchmal fällt es mir gar nicht auf, wenn ich französisch spreche. Sprichst du französisch oder noch eine andere Sprache?" fragte er Michael.


"Ahhhh jaaaa...", sagte Charly wenig überzeugt. Sie hatte nun wirklich keine Lust auf diesen Zauber, der eh nicht funktionieren würde - zumindest nicht bei ihr.
"Na gut.", seufzte sie und sah auf den Tisch. "Ich nehme das Pergament.", beschloss sie. Das erschien ihr irgendwie leichter als ein Buch. Aber wahrscheinlich war es ganz egal, was man nahm...
Charly versuchte sich zu konzentrieren und sprach schließlich den Zauberspruch. Die Rolle leuchtete sowas von schwach auf, dass Charly sich nicht sicher war, ob sie überhaupt aufgeleuchtet hatte.
"Joa... dann teste es mal.", sagte sie zu Teresa.
Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben. Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
therapistin
Rollenspielleitung
Beiträge: 13660
Registriert: Mo 19. Okt 2009, 17:13
Hogwarts: Michael, Simon, Antoine Delavron
Ragnarök: Erik
Marrekhs Sterben: Jaeden, Tobis

Re: Verteidigung gegen die dunklen Künste - 5. Klasse

Beitrag von therapistin » Mo 12. Nov 2018, 21:17

Michael Adams [R/5]
Klassenzimmer
Freitag, 13. Mai
16:01 Uhr

"Einen Stuhl? Und was passiert, wenn man versucht, sich darauf zu setzen? Rutscht er dann unterm Hintern weg, sodass man auf dem Boden landet?", schmunzelte Michael, doch die Frage war tatsächlich ernst gemeint. Wenn man die kleineren Gegenstände nicht mehr anheben konnte, was würde dann mit so etwas Großem wie einem Stuhl geschehen oder gar der ganze Tisch?
"Ich probiere es lieber mit zwei kleinen Dingen", erklärte er, legte ein Buch vor sich, sowie eine Rolle Pergament, bei welchen er den Zauber nun erneut probierte.
"Nein, ich spreche leider keine Fremdsprache", sagte er seufzend. "Nun ja, abgesehen von den üblichen Wörtern, die man ja oft kann. Aber Französisch würde mich wirklich reizen, es ist so eine schöne Sprache."
Jeder Schatten ist auch ein Wegweiser zum Licht.


Ernst Ferstl

Benutzeravatar
Half-Eye
Rollenspielleitung
Beiträge: 888
Registriert: Sa 11. Feb 2017, 20:54
Hogwarts: Teresa Phillips
Menschen auf Samtpfoten: Laetitia
Ragnarök: Thorsteinn Kjelnir, Dame Tiril, den krenkede feen
Star Trek: Teefar, Liyen Jyn
Helden von Emeria: Jan Tesper
Gebrochene Welt: Kirjava
Wohnort: Bremen

Re: Verteidigung gegen die duklen Künste - 5. Klasse

Beitrag von Half-Eye » Mo 12. Nov 2018, 21:34

Teresa Phillips [H/5]
Klassenzimmer
Freitag, 13. Mai
16:02 Uhr

Sie griff zu dem Pergament.

"Nun ja dann wollen wir mal testen."

Sie konnte es aber fast ohne Probleme hochheben.

"Hm. Das lässt viel Luft nach oben. Da fehlte es wohl noch an Nachdruck."
Wo Detektivbüro und Bastelecke zusammenkommen.

Benutzeravatar
Siria
Projektleitung
Beiträge: 28979
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 22:21
Hogwarts: Charly, Barabell, Laertes, Victor
Marrekhs Sterben: Samaa Kari
Star Trek: Kaira Tara
Kontaktdaten:

Re: Verteidigung gegen die duklen Künste - 5. Klasse

Beitrag von Siria » Mi 14. Nov 2018, 18:15

Charly Seesaw (G/5) & Leon Lavoie (G/5)
Klassenzimmer
Freitag, 13.05.
16:04

"Ich werde das mit dem Stuhl gleich mal ausprobieren.", sagte Leon überzeugt. "Ist doch wirklich spannend, was dann passiert. Wie groß können wohl die Objekte sein, die man mit diesem Zauber schützen kann?", fragte er eher rhetorisch und beobachtete dabei Michael bei seiner Ausführung.
Die verzauberten Gegen stände von Michael leuchteten auf. Leon griff gleichzeitig nach ihnen, aber sie ließen sich nicht bewegen, weder nach oben noch zueinander.
"Der hat gesessen.", lachte er.
"Ich habe mir noch nie wirklich Gedanken darüber gemacht, ob Französisch schön klingt. In meinen Ohren klingt es ja ganz normal, wie das Englische eben auch.", überlegte er und strich sich dabei durch seine Haare.
"Ich finde es manchmal schade, dass man hier keine Fremdsprache lernt. Das wäre sicherlich interessant. Woher stammst du?" fragte er Michael.


Das sagte Teresa so einfach. Nachdruck. Charly war ja froh, wenn sie die Zauberstabsbewegung richtig ausführte. Dann kam auch noch Prof. Taite auf sie zu. Jetzt wurde Charly richtig nervös, den Professor brauchte sie nicht noch neben sich.
Doch leider blieb er bei ihnen stehen.
"Nun Ms Seesaw, dann zeigen sie mal den Zauber.", forderte er die Schülerin auf. Charly seufzte leise und wurde nur noch nervöser. Mit etwas zittrigen Händen versuchte sie noch mal den Zauberspruch, aber sie sah schon beim Aufleuchten, dass das wohl nichts geworden war. Prof Taite schüttelte dann auch sogleich mit dem Kopf.
"Ms Seesaw, sie müssen sich mehr konzentrieren und Dinge, die sie hier lernen ernst nehmen. Ich beobachte dass immer wieder bei ihnen. Durch ihre lockere und eben auch immernoch abweisende Art, können die Zauber nicht klappen. Motivieren sie sich und führen sie die Zauber noch mal durch.", sprach er mit Nachdruck.
So konnte das gleich gar nichts werden. Charly hätte am liebsten den Raum verlassen, aber das ging ja auch nicht. Sie atmete tief durch und versuchte es ein weiteres Mal, aber wieder wollte es nicht. Aus den Augenwinkeln sah sie das Kopfschütteln des Professors.
Doch diesmal wandte er sich an Teresa: "Ms Phillips, bitte zeigen sie ein Mal den Zauber."
Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben. Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
Half-Eye
Rollenspielleitung
Beiträge: 888
Registriert: Sa 11. Feb 2017, 20:54
Hogwarts: Teresa Phillips
Menschen auf Samtpfoten: Laetitia
Ragnarök: Thorsteinn Kjelnir, Dame Tiril, den krenkede feen
Star Trek: Teefar, Liyen Jyn
Helden von Emeria: Jan Tesper
Gebrochene Welt: Kirjava
Wohnort: Bremen

Re: Verteidigung gegen die duklen Künste - 5. Klasse

Beitrag von Half-Eye » Mi 14. Nov 2018, 18:30

Teresa Phillips [H/5]
Klassenzimmer
Freitag, 13. Mai
16:05 Uhr

"Sehr gerne, Professor", sagte sie lächelnd, ohne dabei arrogant oder gar einschmeichelnd klingen zu wollen.

Dann schaute sie das Pergament ernst an und sprach fast zur selben Zeit "Impertubatio!" und tippte das Pergament an, worauf es deutlich aufleuchtete.
Wo Detektivbüro und Bastelecke zusammenkommen.

Benutzeravatar
therapistin
Rollenspielleitung
Beiträge: 13660
Registriert: Mo 19. Okt 2009, 17:13
Hogwarts: Michael, Simon, Antoine Delavron
Ragnarök: Erik
Marrekhs Sterben: Jaeden, Tobis

Re: Verteidigung gegen die duklen Künste - 5. Klasse

Beitrag von therapistin » Fr 16. Nov 2018, 10:52

Michael Adams [R/5]
Klassenzimmer
Freitag, 13. Mai
16:06 Uhr

"Ha, es hat echt geklappt", grinste Michael und besah sich die beiden Gegenstände, die Leon nicht in der Lage war anzuheben. Es war ein gutes Gefühl, in Verteidigung auch mal etwas gut zu machen und nicht nur die halbherzigen Versuche. Wie bei Charly, der er nun einen kurzen Blick zu warf, sie schien nicht sehr angetan davon, dass Professor Taite sich nun ausgerechnet ihren Tisch ausgesucht hatte.
"Ich fände Fremdsprachen auch sehr spannend. Französisch oder Spanisch. Vielleicht sogar Deutsch. Das sind alles Sprachen, die man durchaus brauchen kann", erklärte er seine Meinung und nahm den Zauber von seinen Gegenständen, um Leon Platz zu machen. Er war gespannt, ob es auch bei dem Stuhl klappen würde. "Aufgewachsen bin ich in Manchester, jetzt lebe in Bolton. Also im Grunde bin ich gar nicht viel weiter weg als vorher."
Jeder Schatten ist auch ein Wegweiser zum Licht.


Ernst Ferstl

Antworten

Zurück zu „Die Klassenzimmer“